Lidl-Kochen.de - Kochen einfach leicht gemacht.
  • Home
  • »
  • Sparen
  • »
  • Zero Waste in der Küche vom Einkauf übers Kochen bis zum Recycling

Zero Waste in der Küche vom Einkauf übers Kochen bis zum Recycling

Mit neuen Routinen in deinem Alltag kannst du aktiv gegen Verschwendung vorgehen, Lebensmittel optimal verwerten und damit etwas für die Umwelt und deinen Geldbeutel tun! Das kann sogar richtig gut schmecken. Du hast Gemüse übrig? Probier doch einmal unser Rezept für Kartoffel-Karotten-Pfanne. Du kannst es nach Geschmack mit vorhandenen Resten von Brokkoli bis Zucchini ergänzen. Wegwerfen? Kommt mit Ideen von Lidl nicht in die (Packpapier-)Tüte! Hier stellen wir dir einfache Tipps zusammen, um beim Einkaufen und Kochen Müll zu vermeiden und Reste optimal zu verwerten.

Zero Waste: Mit tollen Rezepten auf Sparkurs in der Küche

Eine richtige Planung macht dein Leben einfacher, günstiger und du kannst noch dazu jede Menge Müll vermeiden und Zeit sparen. Der Lidl Newsletter informiert dich über Aktionen und besonders billige Angebote. Du kaufst zu super Preisen ein und kannst dir gleich Gericht dazu überlegen. Auf lidl-kochen.de findest du die passenden Rezepte.

Was ist zum Beispiel mit Brot vom Vortag? Eine leckere Zero Waste Variation sind Croûtons. Dazu schneidest du das Brot einfach in kleine Würfel, gibst sie mit Öl und Gewürzen in eine Pfanne und röstest sie goldbraun. Schon hast du das Topping für eine feine Karotten-Kartoffel-Suppe oder für einen knackig frischen Rucolasalat mit Ziegenkäse. Brotauflauf mit Kirschen ist ein Klassiker der Zero-Waste-Küche aus alter Zeit. Wir haben mit Brotauflauf mit Porree und Schinken eine deftige Version für dich. Aus getrockneten Brotreste werden im Mixer auch fantastische Semmelbrösel.(Hier bitte Rezept für Brotauflauf mit Kirschen einfügen.)

Gemüseeintöpfe sind die Könige unter den Zero Waste Rezepten. Ein Rezept wie Gemüseeintopf mit Kartoffeln und Weisskohl oder eine Klassische Kartoffelsuppe kannst du wunderbar abändern und mit (fast) allem ergänzen, was du in der Küche an Gemüseresten hast.

Es gibt noch etwas Käse? Reib ihn fein: Überbackene Suppen werden immer heiß geliebt. Fleisch- und Wurstreste lassen sich kalt aufgeschnitten als Brotbelag oder als Zugabe zu Salaten verwenden. Du kannst damit leicht angebraten auch eine Tomatensoße für deine Pasta verfeinern.

Noch mehr Ideen für ein nachhaltiges Leben 

Weniger Müll bedeutet weniger Belastung für alle! Besonders Plastikmüll ist ein großes Thema. Immer wieder wird auch über die Verschwendung von Lebensmitteln diskutiert und Reparieren, Tauschen und eine gemeinsame Nutzung liegen voll im Trend!

Es gibt viele Möglichkeiten, den Zero-Waste-Lifestyle für sich zu entdecken. Wir von Lidl haben mit den „Rettertüten“ schon einmal angefangen. Hier bekommst du mehrere Kilogramm reifes Obst und Gemüse für den schnellen Verbrauch zum kleinen Preis. Inspirationen für Rezepte gibt’s auf lidl-kochen.de.

Gemeinsam gehen wir so gegen Lebensmittelverschwendung vor. Und bei Verpackungsideen sind wir auch alle zusammen dabei. Die Plastiktüte hat längst ausgedient. In Leinenbeutel & Co. ist der Einkauf rasch sicher, chic und umweltfreundlich verstaut. Das Thema Zero-Waste kann begeistern! Werde selbst kreativ. Wir haben einige Tipps und Anregungen für dich.

Von Kopf bis Strunk – so geht nachhaltiges Kochen

Ein toller Ansatz, um Müll zu vermeiden und der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken, ist Zero Waste bei der Nutzung von Zutaten. Jeder kennt die Beispiele: Beim Blumenkohl landet der Strunk im Abfall, bei Radieschen, Möhren und Kohlrabi sind es die Blätter. Hast du einen Hasen oder ein Meerschweinchen, findet das Grün manchmal noch Verwertung als Tierfutter. Dabei lassen sich Pflanzen oft von der Wurzel bis zum obersten Blattgrün verwenden und bringen dir Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine.

Den Strunk beim Blumenkohl kannst du einfach mitessen. Aufgeschnitten und mit Brauner Butter angerichtet, ist er ein Gedicht. Die Blätter von Möhren lassen sich zu Pesto verarbeiten. Sie schmecken ein wenig wie Petersilie. Und was machst du zum Beispiel mit Radieschenblättern? Schneide sie an den Salat, nutze sie ebenfalls für Pesto oder gib sie in die Suppe. Generell lassen sich „grüne“ Reste oft zu Gemüsebrühe verkochen. Einen solchen Fond kannst du sogar einwecken und haltbar machen.

Lunch in Schule, Büro und beim Wandern mit Brotdose & Co.

Vom Kaffee to go kennst du es vielleicht schon: statt der Wegwerfbecher werden wiederverwendbare Thermobecher neu befüllt. So kannst du wunderbar unterwegs Kaffee trinken und schonst außerdem die Umwelt. Nachhaltig leben ist sinnvoll und macht Spaß. Für das Projekt Zero Waste zu Hause sind Vorratsdosen ein Muss. Du kannst dazu einfach ausgespülte Marmeladengläser nehmen. Für den Lunch in Schule und Büro empfehlen sich klassische Brotdosen. Bei Lidl findest du robuste Exemplare aus Metall, die auslaufsicher, langlebig und pflegeleicht sind. Damit fällt unterwegs kein Plastikmüll an.

Tipps & Tricks zum Müll vermeiden

Müll vermeiden hat oberste Priorität! Der Verzicht auf Plastiktüten ist ein erster Schritt. Vermissen wirst du nichts, wenn du in deinem Alltag neue Routinen etablierst, die Müll sparen und Verschwendung vermeiden.

Ein müllfreies Leben fängt beim Einkaufen an. Hier bietet dir dein Lidl-Supermarkt viele Möglichkeiten zum Mitmachen. Gemeinsam können wir unsere Erde und unser Leben grüner gestalten und schaffen den Wandel zu nachhaltigem Konsum.

Schon bei der Verpackung geht es los: Blauer Engel und Grüner Punkt sind gute Orientierungspunkte, wenn es um Recycling geht. Beteilige dich am Pfandflaschensystem und trage zum sorgsamen Umgang mit Ressourcen bei. Umweltfreundliche Lösungen bieten Großverpackungen und alles, was unverpackt ist. Ein kleiner Tipp: Nutze für Obst und Gemüse wiederverwendbare Netze oder Leinenbeutel. Kaufst du Lebensmittel, Waschmittel und Drogerieartikel mit langer Haltbarkeit in großen Packungen, sparst du doppelt und dreifach: Nudeln, Reis und Haarwaschmittel werden billiger, gleichzeitig sinkt der Bedarf an Karton oder Kunststoff und es gibt weniger Verpackungsmüll.

Damit du sicherstellst, dass alles verbraucht wird, stell dir eine Einkaufsliste unter dem Aspekt Zero Waste zusammen. Wenn du vorher weißt, was und wie viel du kochen willst, kannst du konzentrierter einkaufen. Dabei hilft dir der Lidl Wochenplan. Deinen Einkaufszettel kannst du bei Lidl fürs Handy gleich online passend zu den Rezepten erstellen. Das spart Arbeit, Papier und ist immer zur Hand. Abfall gibt es dabei keinen.

Recycling mit Grünem Punkt und andere Alternativen

In deinem Lidl-Markt gehört Frische zum Alltag. Du findest bei Lidl eine große Auswahl an Bio Produkten. Auch Obst und Gemüse der Saison aus regionalem Anbau findest du bei Lidl. Während du bei der Ernte aus dem eigenen Garten Verpackungsmüll und Plastik vollkommen vermeiden kannst, ist es im Supermarkt mit Lagerung, Verkaufsvorschriften und Aromaschutz nicht ganz so einfach.

Wenn du auf die Verpackung achtest, kannst du viel Abfall vermeiden: Vieles wird bereits unverpackt angeboten oder in umweltfreundlichen Verpackungen. Kartonagen lassen sich leicht recyceln. Plastikverpackungen hat Lidl bereits deutlich reduziert. Entsorgst du sie korrekt im Gelben Sack, können die aus dem Plastikmüll gewonnenen Rohstoffe wieder neu verwendet werden. Das spart Kosten und hilft der Umwelt nachhaltig. Perfekt sind Glasbehälter. Auch sie lassen sich leicht wieder retournieren, wenn du sie nicht selbst zur Vorratshaltung nutzt.

10 Tipps im Überblick auf dem Weg zu Zero Waste

Zero Waste ist ein Projekt mit längerer Laufzeit und ein wichtiges Thema, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Mit der Vermeidung von Abfall kannst du heute schon beginnen. Wenn wir alle gemeinsam mitmachen, kann die Wende gelingen und Millionen Tonnen Abfall gehören der Vergangenheit an. Integriere diese 10 Tipps doch einfach in dein Leben und reduziere damit in deinem Alltag Müll:

  1. Einkauf planen und mit dem Einkaufszettel und Rezeptideen das an Frischem einkaufen, was gebraucht wird.
  2. Unverpacktes hat Priorität. Die eigene Einkaufstasche und ein Netz für Obst und Gemüse sind immer mit dabei.
  3. Mit Pfandflaschensystemen bist du auf einem guten Weg.
  4. Den Überblick im Kühlschrank behalten und Verderbliches schnell verbrauchen. Mit Vorratsdosen und Kennzeichen gelingt’s. Statt Frischhaltefolie nutze umweltfreundliche Alternativen wie Bienenwachstücher.
  5. Resteverwertung sorgt für leckere Mahlzeiten und schont das Budget. Ein Rest Zitrone vom Backen? Mach Zitronenbrause draus!
  6. Teilen statt wegwerfen. Zu viel gekocht und keine Zeit zum Einwecken? Lad Freunde oder Nachbarn ein oder nutze Lebensmittelrettergruppen in deiner Region.
  7. Alte Töpfe & Co? Probier’s mal mit Upcycling. Mach Blumentöpfe draus und leg einen Kräutergarten für die Küche an. Pflanzen gibt’s bei Lidl.
  8. Kartoffeln vergessen und jetzt keimen sie schon? Ab in den Garten damit, dann kannst du später noch einmal ernten.
  9. Altes Brot? Vermahle es zu Semmelbrösel oder verwende es für Aufläufe!
  10. Gemüsereste verarbeitest du am besten zu einer leckeren Brühe, mit der du viele tolle Gerichte zaubern kannst.

Was ist deine Zero-Waste-Idee, um Nachhaltigkeit Müll zu reduzieren und Lebensmittel optimal zu verwenden?

Plane dein
Wochenmenü!
Zubereitungszeit
35 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
LUMINARC Set Pure Box Frischhaltedosen
LUMINARC Set Pure Box Frischhaltedosen
ERNESTO® Lunchbox-Set
ERNESTO® Lunchbox-Set
Weitere Beiträge aus dem Magazin
Plane dein
Wochenmenü!

aktuelles aus dem Magazin

[ff id="1"]