Lidl-Kochen.de - Kochen einfach leicht gemacht.

Wie kann man Brot länger aufbewahren?

Frisches Brot schmeckt besonders lecker. Doch schon am nächsten Tag kann es sein, dass dieses Grundnahrungsmittel nicht alt, aber zumindest nicht mehr ganz so frisch wie am ersten Tag schmeckt.

Die gute Nachricht ist, dass diesem Effekt vorgebeugt werden kann. Denn: mit einigen Tricks ist es möglich, Brot länger aufzubewahren.

Hinzu kommt, dass es auch einige Brotsorten gibt, die „von Haus aus“ länger genossen werden können – beispielsweise deshalb, weil sie über eine starke Kruste verfügen, die nicht nur gut schmeckt, sondern auch das Innere schützt. Auch die Brotsorten, die über einen vergleichsweise hohen Anteil an Roggen verfügen, erweisen sich hier als besonders „robust“.

Doch was bedeutet dies eigentlich im Zusammenhang mit der Lagerung? Wie können Brotsorten – egal, aus welchen Zutaten sie bestehen – länger haltbar gemacht werden?

Tipp Nr. 1: Der richtige Behälter

Brot sollte nie „einfach so“, sondern im richtigen Behälter gelagert werden. Besonders gut sind hier Ton und Stein geeignet. Das Material ist dazu in der Lage, die Feuchtigkeit, die aus dem Brot austritt, aufzunehmen und – wenn das Brot zu trocken wird – wieder abzugeben. Auf diese Weise entsteht ein interessanter Kreislauf, der die Haltbarkeit des Laibs unterstützen kann.

Auch der Entstehung von Schimmel kann auf diese Weise oft vorgebeugt werden.

Tipp Nr. 2: Die Schnittkante schützen

Wie bereits erwähnt schützt die Kruste des Brotes vor einem Austrocknen desselben. Diesen Effekt gilt es natürlich, auch im Zusammenhang mit der Lagerung zu berücksichtigen. Das bedeutet: Brot, das gelagert wird, sollte immer mit der Schnittkante nach unten aufstehen und auf diese Weise das Brettchen, den Tisch oder den Boden des Brotkastens als zusätzliche „Hülle“ nutzen. Oben schützt dann die Kruste, unter der jeweilige Widerstand.

Tipp Nr. 3: Ein hohes Maß an Hygiene

Wenn Brot schimmelt, liegt dies oft daran, dass das Grundnahrungsmittel nicht unter ausreichend hygienischen Bedingungen gelagert wurde. Wer hier auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte das Behältnis, in dem der Laib gelagert werden, regelmäßig reinigen.

Gegen die unliebsamen Schimmelsporen hilft am besten Essig.

Tipp Nr. 4: Die richtigen Temperaturen

Frisches Brot sollte am besten bei Zimmertemperatur gelagert werden. Ist es zu kalt, wird der betreffende Laib schnell trocken. „Ganz kalt“, in Form von Einfrieren, ist dann jedoch wieder „erlaubt“.

Nach dem Auftauen zeichnen sich die betreffenden Brote in der Regel dennoch durch einen saftigen, frischen Geschmack aus.

Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach

Brote bleiben – auch unter optimalen Bedingungen – unterschiedlich lange frisch

Wie lange ein Brot schlussendlich länger aufbewahrt werden kann, ist nicht nur von der „perfekten“ Lagerung, sondern auch von den verwendeten Zutaten und der jeweiligen Brotsorte abhängig. Ist in dem Brot viel Roggen enthalten, ist es länger haltbar als wie wenn beispielsweise auf einen hohen Weizenanteil gesetzt wird.

Als „Grundregel“ gilt hierbei, dass Weizenbrote nach Möglichkeit schnell – binnen zwei Tagen – verspeist (oder eingefroren) werden sollten. Roggenbrote sind hingegen schon bis zu sechs Tage lang haltbar. Besonders lang können Vollkornbrote verwendet werden. Eine Haltbarkeit von etwa neun Tagen stellt hier in der Regel absolut kein Problem dar.

Wer schon von Vornherein weiß, dass der betreffende Laib einfach zu groß ist, um binnen der angegebenen Zeit verspeist zu werden, sollte die übrigen Scheiben rasch einfrieren. Ein vorheriges (!) Schneiden in Scheiben hilft dabei, danach noch ein wenig besser portionieren zu können. Die gefrorenen Teile können dann – mit einem Messer – ganz bequem abgespalten und auf Zimmertemperatur gebracht werden, während der Rest weiter im Tiefkühlfach verwahrt wird.

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt, jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit.

Plane dein
Wochenmenü!
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Zubereitungszeit
20 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Genius Nicer Dicer »Plus«
Genius Nicer Dicer »Plus«
Siemens Kaffeevollautomat TI353501DE
Siemens Kaffeevollautomat TI353501DE
Weitere Beiträge aus dem Magazin
Plane dein
Wochenmenü!

aktuelles aus dem Magazin

Küchenzubehör

Wie funktioniert ein Induktionsherd?

Im Laufe der Zeit wurden zweifelsohne viele Gerätschaften entwickelt, die das Kochen in den heimischen vier Wänden einfacher machen oder gar revolutionieren sollten.

Küchenzubehör

Wie funktioniert eine Mikrowelle?

Es war sicherlich noch nie so einfach, Lebensmittel zu erwärmen oder ein ganzes Menü zuzubereiten wie heute. Die Mikrowelle spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Sie ist in vielen modernen Küchen zum absoluten Standard geworden, stellt jedoch auch häufig die Grundlage für Diskussionen dar.

Gesunde Ernährung

Wie gesund ist Grüner Tee?

Grüner Tee ist so facettenreich, wie kaum ein anderer Tee. Laut verschiedener Quellen soll es sogar mehr als 1.000 verschiedene Sorten geben.

Gesunde Ernährung

Wie kann ich mein Kind dazu bringen, Gemüse zu essen?

Eltern haben es hin und wieder schwer, ihren Kindern die Begeisterung für gesundes Essen zu vermitteln. Hier entstehen oftmals Konflikte zwischen den Generationen, wenn es darum geht, möglichst abwechslungsreich zu essen.

Koch- & Küchenwissen

Wie kann ich verhindern, dass Milch als Zutat in der Suppe gerinnt?

Eine schmackhafte Gemüse- oder Kartoffelsuppe gehört für viele – nicht nur in der kalten Jahreszeit – einfach dazu. Die Rezepte sind vielseitig und gehen heutzutage über altbekannte Klassiker hinaus. Wer heute kreativ kochen möchte, kommt an der Suppe nicht vorbei.

[ff id="1"]