Lidl-Kochen.de - Kochen einfach leicht gemacht.
  • Home
  • »
  • Sparen
  • »
  • Resteverwertung: Lebensmittel nutzen statt wegwerfen – lidl-kochen.de
Gefüllter Kürbis mit Reis, Stangensellerie und Champignons
Inhalt

Resteverwertung: Lebensmittel nutzen statt wegwerfen – lidl-kochen.de

Lebensmittelverschwendung in privaten Haushalten ist ein großes Thema. Viel zu viel wird einfach entsorgt. Dabei lässt sich aus Resten von Nudeln, Reis und Kartoffeln allerhand zubereiten. Mit passenden Rezepten zauberst du aus kleinen Mengen an Gemüse wunderbare Salate oder Aufläufe. Trockenes Gebäck vom Vortag entpuppt sich als Allrounder im süßen und pikanten Bereich und überreifes Obst ersetzt den Zucker in so manchem Dessert. Bei der Resteverwertung sind Ideen gefragt. Auf lidl-kochen.de findest du Inspirationen, die sich rechnen und schmecken.

Resteküche – viel mehr als eine Verlegenheitslösung

Millionen Tonnen Lebensmittel werden jährlich in Deutschland entsorgt. Die richtige Lagerung und bestmögliche Resteverwertung steht seit Generationen im Raum. Mit leckerer Resteküche kannst du den Verderb einschränken und viele leckere Gerichte zubereiten. Der Kühlschrank ist eine große Hilfe beim Lagern von Zutaten und Aufheben von Resten.

Vorausschauendes Kochen kann vermeiden, zu viel von einer Zutat lagern zu müssen. Mitunter ist es sogar sinnvoll, die zwei im Netz übrig geblieben Kartoffeln oder das letzte Ei gleich mitzukochen. Das spart Energie und am Abend wird aus den bereits gekochten und erkalteten Zutaten je nach Menge ein Salat, ein Auflauf, ein Belag oder ein vollwertiges Gericht wie Bratkartoffeln. Sind die belegten Brötchen mit dekorativen Scheiben aus gekochtem Ei verziert, schmecken sie gleich doppelt so gut und du hast Reste lecker verwertet.

Ein wichtiger Aspekt bei der Vermeidung von Resten und Abfall ist die regelmäßige Kontrolle des Verfallsdatums. Aus geringen Mengen von Hülsenfrüchten lassen sich zum Beispiel Beilagen in Suppen gewinnen, übrige Haferflocken ergänzen das Müsli.

Leckere Rezepte rund um Brot und Brötchen

Von Gebäck wie Brot und Brötchen bleiben oft Reste. Vom Endstück bis zur Hälfte sammeln sich die Überbleibsel vom Brot. Häufig landen sie im Müll. Dabei gibt es viele Rezepte, mit denen sich trockene Backwaren verwerten lassen. Zu den beliebten Reste-Rezepten zählt traditionell Armer Ritter. Die meisten kennen nur die süße Variante. Doch auch pikante Versionen wie herzhafte Arme Ritter mit Pflaumenchutney haben ihren Reiz.

Manche Rezepte basieren sogar auf trockenen Brötchen. In einen Mix aus Eiern und Milch eingelegt entstehen köstliche Aufläufe mit Obst, die der ganzen Familie schmecken. Ein Beispiel dafür ist der süße Apfel-Brot-Auflauf. Herzhaft sind Bratlinge aus eingelegtem altem Gebäck und weiteren Zutaten. Ein kleiner Tipp: In Würfel geschnitten und angebraten wird das alte Gebäck zu Brotcroutons, die eine Salatkreation krönen.

Herzhafte Arme Ritter mit Pflaumenchutney und Emmentaler

Kreative Rezepte für Kartoffel-Reste

Sie zählen zu den Basics in der Küche und eignen sich perfekt zum Verwerten von Resten. Übrig gebliebene Kartoffeln werden zum neuen Gericht am nächsten Tag. Du kannst geringe und größere Mengen gekochter Kartoffeln verarbeiten.

Ein weites Anwendungsfeld bieten Rezepte wie Salate. Kartoffelscheiben werden zu Beigaben oder einem ganzen Kartoffelsalat. Lecker mit Zwiebeln gebraten kommen sie zusammen mit Hering oder einem Ei auf den Tisch. Eine herzhafte Variation ist die Bratkartoffel-Gemüse-Pfanne. Rezepte für Bratlinge enthalten oft Kartoffelreste. Gemeinsam mit Gemüse ergeben sich leckere Mahlzeiten, die einen gesunden Beitrag zur Ernährung leisten. Ein süßes Rezept sind Quarkkeulchen aus der Pfanne, für die du kalte Kartoffeln mit Ei, Quark und Rosinen mischst und in heißem Fett braten lässt.

Pasta noch was in den Auflauf?

Zu den beliebtesten Lebensmitteln zählen Nudeln. Sie gehören zur eisernen Reserve im Küchenschrank und werden in vielen Haushalten mindestens einmal in der Woche aufgetischt. Bereits gekochte Nudeln halten sich bis zum nächsten Tag im Kühlschrank, sollten aber rasch verbraucht werden. Das Abdecken schützt sie vor dem Austrocknen und Hartwerden.

Kleingeschnitten lassen sich kalte Nudeln vom Mittagessen für leckere Salatvariationen am Abend verwenden. Mit gebratenen Nudeln ergibt sich eine zweite warme Mahlzeit. Rezepte zur Resteverwertung der ersten Liga sind Aufläufe mit einer Kruste aus geriebenem Käse. Einen Nudelauflauf kannst du vegan oder mit Schinkenstücken zubereiten. Mit frischen Kräutern rundest du das Gericht ab. Auch ein bunter Salat mit Paprika und Tomaten schmeckt dazu. Für Abwechslung sorgen Mediterrane Nudel-Muffins, die frisch aus dem Backofen kommen.

Süßer Apfel-Brot-Auflauf mit Milchbrötchen und Haselnusskernen

Rezepte rund um gekochten Reis in Restmengen

Bleibt Reis in kleinen Resten beim Essen in der großen Schüssel zurück, kann er zum Beispiel auch gewürzt an Salatkreationen gegeben oder als Suppeneinlage verwendet werden. Größere Mengen lassen sich als einfaches Rezept zusammen mit Gemüse braten oder du zauberst einen leckeren Reissalat.

Für Füllungen sind Reisreste ideal geeignet. Paprikaschoten lassen sich nicht nur mit Hackfleisch, sondern auch mit Reis füllen. Resteverwertung der besonderen Art ist ein gefüllter Kürbis mit Reis. Willst du Lebensmittel umfassend verwerten, nutze für die Zubereitung vorhandenen Käse. Nicht nur Parmesan eignet sich zum Überbacken. Die letzte Scheibe Gouda oder Emmentaler passt ebenso gut zu einer herzhaften Reisfüllung.

Wohin mit dem Obst? Tipps und Tricks zum Verarbeiten kleinerer und größerer Mengen

Die süßeste Versuchung, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, ist das Verwerten reifer Früchte. Die Möglichkeiten der leckeren Resteverwertung reichen vom Smoothie über das Einkochen bis zum Backen. Gerade braune Bananen eignen sich als Zutat für Kuchen. Sie sind der ideale Zuckerersatz. Veganer nutzen reife Bananen auch als Eiersatz beim Backen.

Zu einem Obstsalat passt vieles. Ein Rezept brauchst du dazu nicht. Bei den Zutaten orientierst du dich an vorhandenem Obst in der Küche, das verbraucht werden muss. Kleinere Mengen eignen sich als Beigabe zum Müsli oder als essbare Deko zum Dessert. Im Sommer ist Fruchteis eine gute Idee. Für Frozen Yoghurt brauchst du nur wenige Beeren.

Ein Tipp: Sparfüchse achten schon beim Einkauf auf saisonale Früchte. Überreif sind sie oft preisgünstiger. Mit den passenden Rezept-Ideen bringst du Abwechslung in deinen Speiseplan und wertest deine Ernährung mit Vitaminen und Mineralstoffen zum kleinen Preis auf.

Bratkartoffeln mit Spiegelei und Gurkensalat und Dill

Resteverwertung mit Geschmack: übrig gebliebenes Gemüse verwerten

Gemüsesorten sind Lebensmittel voller Power, grüner Energie und sie geben dir Kraft. Resteverwertung-Rezepte mit Gemüse gibt es viele. Du kannst wunderbare Suppen kochen oder einzelne Gemüsestücke als Einlage in Brühen verwenden. Reife Tomaten sind immer gut für eine Soße oder du kochst ein Chutney.

Neue Rezepte verbinden Gemüse wie Rote Bete, Grünkohl und Selleriestangen mit Früchten. Die gesunden Smoothies lassen sich schnell im Mixer herstellen und schmecken schon am Morgen oder als kleine Zwischenmahlzeit. Findest du beim Einkaufen günstige saisonale Angebote, eignen sich Rezepte zum Fermentieren oder Sauer-Einlegen, um Gemüse länger haltbar zu machen.

Reste verwerten – Verschwendung vermeiden

Schnell verderbliche Lebensmittel wie Sahne können rasch noch einer Soße oder dem Müsli zugesetzt werden. Resteverwertung ist ganz einfach, wenn du dran denkst und deine Vorräte an Lebensmitteln im Blick hast. Ein Braten und kaltes Fleisch lassen sich aufschneiden. Im Kühlschrank bleiben sie noch etwa zwei Tage frisch. Weitere Tipps und Rezepte zum Verwerten von Lebensmitteln findest du bei Lidl Kochen.

NEUESTE ARTIKEL

Plane dein
Wochenmenü!

ÄHNLICHE ARTIKEL

Gemüse auf einem Teller
Sparen

Was versteht man unter Meal Prepping und wie funktioniert es?

Das sogenannte „Meal Prepping“ wird (manchmal unbewusst) schon in vielen deutschen Haushalten praktiziert. Denn: auch ein Brot aus der Dose oder eine mitgebrachte Suppe in der Thermoflasche können in die Kategorie Meal Prepping einsortiert werden.

Brot auf einem Schneidebrett
Sparen

Wie kann man Brot länger aufbewahren?

Frisches Brot schmeckt besonders lecker. Doch schon am nächsten Tag kann es sein, dass dieses Grundnahrungsmittel nicht alt, aber zumindest nicht mehr ganz so frisch wie am ersten Tag schmeckt.

[ff id="1"]