Lidl-Kochen.de - Kochen einfach leicht gemacht.
Reinigung Grillrost mit Schwamm
Inhalt

Grill reinigen, leicht gemacht – mit Tipps & Tricks von Lidl

Der Frühling bricht an, die Grill-Saison beginnt. Überall werden sie wieder auf Vordermann gebracht, von altem Fett befreit und im Freien aufgestellt: Kugel-, Holzkohle- und Gasgrill liegen konkurrenzlos weit vorn und begeistern einfach jeden. Egal, ob du ganz fleischlos vegetarisch oder auch vegan grillst oder Fan von klassischen Barbecue-Rezepten bist, eins kommt in jedem Fall auf dich zu: die Reinigung deines Grills.

Wie entfernst du am besten eingebranntes Fett, Öl und Schmutz vom Grillrost? Bei allen Grills stellt sich die Frage, wie gründliche Reinigung und schonende Pflege verbunden werden. Mit einigen Tricks lässt sich das Schritt für Schritt bewerkstelligen.

Holzkohle-, Elektro- oder Gasgrill – Öl und Fett hinterlassen Spuren.

Es gibt fantastische Grillrezepte und bestimmt kaum etwas Schöneres, als mit Freunden einen Abend am Feuer mit Grillrost, Bier und Wein zu verbringen. Steaks und Würstchen, Zucchini und Tofu werden zu köstlichen Genüssen. Ein wunderbares Aroma begleitet die Zubereitung und macht Lust auf mehr.

Dein Grillrost hält dabei allerhand aus. Große Hitze, offene Flammen, Fett, Öl und Reste vom Grillgut setzen ihm zu. Zubereitungsart und Material beeinflussen den Grad der Belastung: Liegt eine Pfanne zwischen Flamme und Grillrost oder wirkt das Feuer direkt aufs Metall? Hast du einen Edelstahl Grillrost, einen verchromten Grillrost, einen aus Gusseisen oder ist er emailliert? In jedem Fall muss dein Grill regelmäßig gereinigt werden, um seine Funktionstüchtigkeit zu erhalten und ein gesundes Grillen zu ermöglichen.

Grillrost reinigen: mit Bürste und weichem Schwamm zu Glanz und Sauberkeit

Schonend, wirksam und schnell willst du deinen Grillrost reinigen. Du möchtest Speisereste und Eingebranntes rückstandslos abwischen, ohne die Oberfläche des Rostes anzugreifen. Grobe Verschmutzungen lassen sich oft einfach abbürsten. Eine Drahtbürste ist nicht immer die beste Wahl, denn für Gusseisen ist sie nicht geeignet. Auf Nummer sicher gehst du mit einer Bürste mit festen Borsten oder einer passenden Grillbürste. Zusammen mit etwas klarem Wasser lässt sich der Schmutz gut entfernen. Mit heißem Wasser klappt es am besten. Mit einem feuchten Tuch wird nachgewischt und schon ist dein Gasgrill wieder sauber und du kannst das nächste Grillen mit Familie und Freunden planen.

Ein wirksamer Trick zum stressfreien Reinigen des Grillrosts ist das Ausbrennen. Das kann gleich im Anschluss ans Grillen erfolgen. Du lässt den Rost einfach auf der Feuerstelle liegen.

Beim Gasgrill wartest du noch etwas, bevor du ihn ausstellst. Geht es um ältere oder hartnäckige Verschmutzungen, heize den Grill auf etwa 150 Grad auf und lass den Grillrost circa 5 Minuten ausbrennen. Er lässt sich jetzt leichter reinigen: Einfach abbürsten und die Reste mit einem weichen Schwamm oder einem feuchten Lappen entfernen.

Mit Bürste Grill reinigen

Hausmittel als Grillrost-Reiniger?

Reinigungsmittel sollten sachgemäß angewandt werden. Ein Blick auf Inhaltsstoffe und Anwendungshinweise hilft dir zu erkennen, ob eine Reinigung deines Grillrosts mit diesem Mittel sinnvoll ist.

Oft genügen einfache Hausmittel, um deinen Grill wieder sauber zu bekommen. Am besten ist es, wenn du kurz nach der Nutzung des Grillrostes mit der Reinigung beginnst. Ist der Grill noch warm, lassen sich Verkrustungen vermeiden und du bekommst ihn mit Wasser und ein wenig Spülmittel schnell sauber. Oft reicht es auch, wenn du dich am nächsten Morgen beim Aufräumen nach einer Party um den Grill kümmerst.

Hausmittel sind in den meisten Fällen die besten Tipps! Der Vorteil von Hausmitteln beim Reinigen des Grills besteht in ihrem sanften Einsatz. Du weißt genau, was du verwendest und kannst dir ganz sicher sein, dass keine Rückstände auftreten. Die besten Hausmittel zur Grill-Reinigung sind:

  • Zeitungspapier ist eines der günstigsten Hausmittel zum Reinigen von Gasgrill, Elektrogrill oder Holzkohlegrill. Wickle den Grillrost in feuchtes Zeitungspapier ein und lass ihn bis zum nächsten Tag einweichen. Diese Variante eignet sich vor allem für verchromte und emaillierte Roste. Bei Gusseisen sollte auf diese Art der Reinigung verzichtet werden, da die Feuchtigkeit diese schneller rosten lässt.
  • Alufolie ist ebenfalls ein nützlicher Helfer. Einfach grob zusammenknüllen und Überreste vom Rost schrubben.
  • Mit 50 Gramm Natron, aufgelöst in 1 Liter Wasser, kannst du deinen Grill für die nächste Gartenparty fit machen: Fülle das Gemisch in eine Sprühflasche und verteile es auf dem Rost. Nachdem du das Hausmittel hast einweichen lassen, kannst du es mit Wasser abspülen. Für Roste aus Gusseisen eignet sich diese Reinigung nicht.
  • Vermenge 200 Milliliter Apfelessig mit zwei EL Zucker auf dem heißen Grillrost deines Holzkohlegrills. Im Anschluss lässt du alles abkühlen und wäschst die Reste mit Wasser ab.
  • Auch mit Backpulver kannst du einen Grill säubern. Im Verhältnis 1:1 mischst du das Pulver mit Wasser und trägst es auf den Grillrost auf. Nach 10 Minuten Einwirkzeit spülst du alles mit lauwarmem Wasser ab und bist bereit für den nächsten Grillabend.
  • Grillst du im Sommer regelmäßig, solltest du den Kaffeesatz vom Morgen nicht wegwerfen: lass ihn abkühlen und verteile ihn mit einem Lappen auf dem Grillrost. Selbst verkrustete Grillrückstände lassen sich so entfernen.
  • Zwiebeln sind auf dem Grill nicht nur lecker, du kannst sie auch zum Reinigen verwenden: Schneide eine Zwiebel in der Hälfte durch, fixiere sie mit einer Grillgabel und schmiere mit der feuchten Seite den noch heißen Grillrost großzügig ein. Der Zwiebelsaft löst hartnäckige Reste und desinfiziert gleichzeitig.

Gasgrill, Holzkohlegrill, Elektrogrill: nachhaltig pflegen und vor Rost schützen

Mit dem Reinigen allein ist es nicht getan. Einen hochwertigen Grill solltest du sachgemäß nutzen und nach Hinweisen des Herstellers pflegen. Dazu gehören die regelmäßige Reinigung des gesamten Grills und die spezielle Pflege des Rosts. Auch der Deckel sollte nicht vernachlässigt werden.

Etablierst du das Reinigen deines Elektro-, Holzkohle- oder Gasgrills als Routine, kommst du mit ein paar Millilitern Wasser und einer milden Seifenlauge aus. Lässt du den schmutzigen Rost lange stehen, erfordert das Reinigen deutlich mehr Aufwand. Hausmittel wie Natron und Kaffeesatz erfüllen dann oft immer noch ihren Zweck. Andernfalls solltest du zu stärkeren Reinigungsmitteln wie Backofenspray greifen.

Wichtig ist, dass Gasgrill und Co. sauber und trocken gelagert werden. Beachtest du beim Reinigen die Besonderheiten deines Grillrosts, dann verlängerst du die Lebensdauer von Gusseisen und emaillierten Grillrosten erheblich und deinem Grillvergnügen sind keine Grenzen gesetzt.

Kleine Helfer zur Grill-Reinigung bei Lidl finden und ins Grillvergnügen starten

Es gibt verschiedene Arten, um einen Grill samt Deckel zu reinigen. Du entscheidest nach Art deines Grills, dem Material des Grillrostes und dem Grad der Verschmutzung. Praktische Tipps zum Reinigen des Grillrostes sind das Einweichen von Edelstahl- und emaillierten Rosten. Diese kannst du zum Teil sogar in die Spülmaschine legen. Gewöhnst du dir das regelmäßige Abbrennen bei geschlossenem Deckel an, erhältst du die Funktion des Rostes beim Gasgrill. Das gilt besonders für die Reinigung von gusseisernen Grillrosten, die möglichst wenig mit Wasser in Berührung kommen sollten.

In deinem Lidl vor Ort findest du neben Grillgut und Gemüse auch Zubehör für das nachhaltige Reinigen von Gasgrill, Holzkohlegrill und Elektrogrill. Du kannst Grillbürsten und Lappen, Natron und Essig kaufen, um deinen Gasgrill auf Vordermann zu bringen und die nächste Party vorzubereiten. Hast du den Gasgrill gereinigt, steht dem gesunden Grillen nichts mehr im Wege. Bei lidl-kochen.de findest du die besten Rezepte für einen leckeren Grillabend!

Grillrost mit Flammen und Rauch

Grillrost richtig von Schmutz befreien: FAQ und wichtige Tipps auf einen Blick

Wie du es vom Backofen kennst, reinigen sich die meisten Grillroste am besten warm. Fett, Öl und die hartnäckigsten Verkrustungen, wie am Rost haftende Speisereste, lassen sich so sehr gut lösen.

Steht dein Grill am Morgen nach der Party im kühlen Zustand da, bekommst du ihn mit folgenden Schritten sauber:

  1. Durch Ausbrennen kannst du den warmen Grillrost zunächst grob reinigen. Bei Elektro-, Holzkohle- und Gasgrill ist der Vorgang derselbe: Heize den Grill vor und lass den Rost etwa 5 Minuten brennen.
  2. Anschließend entfernst du Verschmutzungen mit angemessen harter Bürste oder einem festen Schwamm. Meide allerdings Metallschwämme aus Stahlwolle. Anderenfalls verletzt du die Oberfläche und beim nächsten Grillen haftet noch mehr am Rost.
  3. Achte auf gutes Durchtrocknen und stelle deinen Grill geschützt ab. Nach dem Reinigen kannst du den Rost mit etwas Speiseöl einreiben.

Welche Grillbürste ist die richtige?

Das hängt davon ab, aus welchem Material dein Grillrost ist! Edelstahl ist sehr robust: Du kannst deinen Rost mit Drahtbürsten oder Schwämmen aus Edelstahl und Messing schrubben. Stahlwollschwämme solltest du allerdings vermeiden. Emaillierte Roste sowie solche aus Gusseisen kannst du guten Gewissens mit einer Messingbürste säubern. Weiche Schwämme sind perfekt für das Abwischen kleinerer Reste. Egal auf welchem Material.

Wieso ist warmes Wasser besser als kaltes, um den Grill zu reinigen?

Da es beim Grillen hauptsächlich um fettige Rückstände geht, eignet sich warmes besser als kaltes Wasser. Durch die hohen Temperaturen löst sich Fett besser, zudem werden teilweise auch Bakterien besser abgetötet. Außerdem kann es zu Beschädigungen am Metall kommen, wenn kaltes Wasser auf einem warmen Rost verwendet wird.

Plane dein
Wochenmenü!
Zubereitungszeit
40 Minuten
Schwierigkeit
Mittel
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Weitere Beiträge aus dem Magazin
Plane dein
Wochenmenü!

NEUESTE ARTIKEL

ÄHNLICHE ARTIKEL

Wie dick sollte mein Steak sein?
Grillen & BBQ

Wie dick sollte mein Steak sein?

Wie dick sollte das perfekte Steak sein? Wir haben für euch verschiedene Cuts getestet & herausgefunden, wie dick euer Steak sein sollte.

[ff id="1"]