Lidl-Kochen.de - Kochen einfach leicht gemacht.

Was ist Laktose?

Die Milch von Säugetieren besteht zu einem großen Anteil aus Milchzucker. Dieser wird unter anderem auch „Laktose“ genannt.

Milchzucker wird von dem Menschen im Dünndarm aufgenommen. Dort sorgt das körpereigene Enzym Laktase dafür, dass die Milchzuckermoleküle weiter verarbeitet werden können.

Viele Menschen vertragen Laktose gut, aber: wenn der Körper zu wenig dieser Enzyme produziert, führt dies zu einer sogenannten Laktoseintoleranz. Die Betroffenen reagieren mit den unterschiedlichsten Beschwerden, vor allem im Magen-Darm-Bereich, auf einen entsprechenden Konsum.

Laktose kommt in verschiedenen Lebensmitteln vor und bringt – für diejenigen, die sie vertragen – auch viele Vorteile mit sich.

In welchen Lebensmitteln ist Laktose enthalten?

Laktose findet sich in vielen Milcherzeugnissen wieder. Besonders reichhaltige Laktosequellen sind Milch von Kuh, Schaf und Ziege.

Laktose ist jedoch auch in Molke, Buttermilch, Kondensmilch, Frischkäse, Joghurt, Butter und in nicht-pflanzlicher Margarine enthalten. Menschen, die unter einer Intoleranz leiden, sollten sich jedoch auch eingehend mit den Inhaltsstoffen von Süßigkeiten befassen. Unter anderem ist im Zusammenhang mit Schokolade und Milchreis Vorsicht geboten. Einige dieser Produkte enthalten ebenfalls Milchzucker.

ERNESTO® Lunchbox-Set
ERNESTO® Lunchbox-Set
WESTMARK Obstbodenform 28 cm
WESTMARK Obstbodenform 28 cm

Auf der Suche nach laktosefreie Alternativen

Ein Mensch, der unter Laktoseintoleranz leidet, verträgt in der Regel etwa 0,1 Gramm Laktose auf 100 Gramm Lebensmittel. Hierbei handelt es sich jedoch lediglich um einen groben Richtwert, der im individuellen Fall nach oben oder unten ausreißen kann. Zudem kann es auch sein, dass bestimmte Produkte, die Laktose enthalten, besser vertragen werden als andere.

Denn: es gibt durchaus Menschen, die ausschließlich auf Milch reagieren, Frischkäse hingegen gut verdauen können.

Eine gute Nachricht in diesem Zusammenhang ist jedoch, dass nicht jeder, der unter einer solchen Unverträglichkeit leidet, auch auf die verschiedenen Köstlichkeiten verzichten muss.

Viele Marken haben sich darauf spezialisiert, den Laktosegehalt ihrer Produkte auf unter 0,1 Gramm zu drücken, damit auch die meisten laktoseintoleranten Menschen sie weitestgehend problemlos genießen können.

Welche Vorteile bietet Laktose für den Körper?

Laktose kann sich auf unterschiedliche Weise positiv auf den menschlichen Körper auswirken.

Vorteil Nr. 1: Energiespender

100 Gramm Laktose warten mit etwa 400 Kalorien auf und versorgen den Körper dementsprechend mit viel Energie. Hinzu kommt, dass die Laktose vergleichsweise langsam vom Blut aufgenommen und langsam wieder abgebaut wird. So bleibt der Effekt länger erhalten als dies beispielsweise im Zusammenhang mit Glucose der Fall ist.  

Der Blutzuckerspiegel kann dabei helfen, die Konzentration und die Leistung im Sport bzw. im allgemeinen Alltag zu verbessern.

Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach

Vorteil Nr. 2: eine Regulierung der Darmflora

Laktose ist spannenderweise auch in der Muttermilch enthalten. Sie hilft dabei, schon im Säuglingsalter die natürliche Darmflora zu regulieren. Das Ergebnis: eine gesunde Verdauung und eine optimierte Aufnahme diverser Nährstoffe durch den Darm.

Darüber, ob Laktose allerdings gegen Verstopfungen hilft, existieren unterschiedliche Meinungen. Hier ist es im konkreten Fall immer wichtig, mit einem Arzt Rücksprache zu halten.

Vorteil Nr. 3: Laktose schützt den Körper vor Bakterien

Wenn das oben bereits erwähnte Enzym Laktase damit beginnt, den Milchzucker abzubauen, wird ein neuer Stoff, die Milchsäure, produziert. Dieser Effekt beeinflusst den pH-Wert des Darms.

Dieser wird leicht sauer. So können sich Pilze, Keime und Bakterien und Co. nur schwer bis gar nicht vermehren.

Vorteil Nr. 4: Laktose als Nahrung für Bakterien

Im Darm befinden sich unter anderem auch Bakterien, die eine natürliche Darmflora unterstützen können. Und genau diese benötigen auch Nahrung.

Sie ernähren sich von ungespaltener Laktose. Dies führt wiederrum zur Produktion von Milchsäurebakterien, die „böse Bakterien“ bekämpfen. Ein spannender Kreislauf, für den es unter anderem Milchzucker braucht.

Fazit

Laktose kann die Gesundheit eines Menschen, der sie verträgt, nachhaltig unterstützen. All diejenigen, die hier jedoch mit einer Unverträglichkeit reagieren, sollten selbstverständlich auf Alternativen setzen.

Da schon viele Hersteller ihr Sortiment entsprechend angepasst haben, wurde die Auswahl im Laufe der Zeit immer größer. Das Ergebnis: auch diejenigen, die Laktose meiden müssen, müssen nicht auf leckere Speisen verzichten.

Übrigens: eine Laktoseunverträglichkeit kann sich manchmal auch „von jetzt auf gleich“ entwickeln. Wer nach dem Genuss von Milchspeisen unter Magenschmerzen und ähnlichem leidet, sollte daher einen Arzt konsultieren, um die Ursache hierfür abzuklären.

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt, jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit.

Plane dein
Wochenmenü!
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Zubereitungszeit
5 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
SILVERCREST® Edelstahl-Eierkocher
SILVERCREST® Edelstahl-Eierkocher
Hänge-Rosmarin 'Capri', 3 Pflanzen Rosmarinus
Hänge-Rosmarin 'Capri', 3 Pflanzen Rosmarinus
Weitere Beiträge aus dem Magazin
Plane dein
Wochenmenü!

aktuelles aus dem Magazin

Grillen & BBQ

Welches ist das beste Fleisch für Steaks?

Steaks zuzubereiten wird von vielen Hobbygrillern als „eine Kunst für sich“ angesehen. Um das „perfekte Steak“ zu kreieren, wird immer wieder auf die (teilweise abenteuerlichsten) Tipps hingewiesen.

Koch- & Küchenwissen

Wie bewahre ich Suppe am besten auf?

Die gute Nachricht ist, dass es grundsätzlich nicht schwer ist, Suppe aufzubewahren… und zwar unabhängig davon, um welche Art von Suppe es sich handelt. Egal, ob Kürbissuppe oder Tomatensuppe: ein Aspekt, der hier eine besonders wichtige Rolle spielt, ist die richtige Temperatur.

Gesunde Ernährung

Wie erhält man ausreichend Nähr- & Mineralstoffe bei veganer Ernährung?

„Du ernährst dich vegan? Wo bekommst du denn deine ganzen Nährstoffe her?“ – Menschen, die vegan leben, kennen diese (und ähnliche) Sätze zur Genüge. Hierbei gerät jedoch immer wieder in Vergessenheit, dass auch diejenigen, die sich omnivor ernähren, unter Mangelerscheinungen leiden können.

Kochen lernen

Wie viel Spargel pro Person ist gesund?

Viele Genießer können es nicht erwarten, bis sie wieder losgeht: die Spargelzeit! Jedes Jahr zwischen Ende April bis zum „Spargelsilvester“ am 24. Juni ist es möglich, hier auf kulinarische Weise kreativ zu werden. Egal, ob in Form einer Suppe, mit einer leckeren Sauce Hollandaise oder überbacken: die Bandbreite an leckeren Spargelrezepten beeindruckt immer wieder.

Grillen & BBQ

Wie stelle ich die Temperatur beim Holzkohle-Grill ein?

Im Gegensatz zum Herd kann die Temperatur beim Holzkohlegrill selbstverständlich nicht per elektronischer Einstellung verändert werden. Wer hier die Hitze regeln möchte, muss sich stattdessen ein wenig genauer mit der Luftmenge befassen, die hier in den entsprechenden Bereichen zirkuliert.

[ff id="1"]