Lidl-Kochen.de - Kochen einfach leicht gemacht.

Was ist ein Bratschlauch?

Viele Hobby- und selbstverständlich auch Profiköche wissen, dass es sich beim Braten um eine wunderbare Möglichkeit handelt, verschiedensten Speisen eine individuelle Note zu verleihen.

Je besser der Bratvorgang an die jeweiligen Lebensmittel angepasst wurde, desto intensiver tritt auch der Geschmack in den Fokus. Ein „Accessoire“, das in diesem Zusammenhang eine besonders wichtige Rolle spielt, ist der Bratschlauch. Mit seiner Hilfe wird die betreffende Speise ohne Fett gebraten. Und genau das bringt viele Vorteile mit sich.

Doch was genau ist eigentlich ein Bratschlauch? Wie wird er benutzt? Welche Gerichte können mit einem Bratschlauch zubereitet werden? In den folgenden Abschnitten finden sich einige hilfreiche Tipps und Infos zum Thema.

Bratschlauch und Bratbeutel – was steckt dahinter?

Bei einem Bratschlauch handelt es sich um einen hitzeresistenten Beutel, in dem Gemüse, Fisch und Fleisch schonend und ohne Fett gebraten werden können. Der Vorgang ist weder kompliziert noch zeitaufwendig. Es ist lediglich wichtig, die betreffende Speise korrekt in dem Schlauch oder Beutel zu platzieren und danach für eine gewisse Zeit in den Backofen zu schieben.

Einem Anbrennen bzw. Austrocknen kann so effektiv vorgebeugt werden.  

Bratschlauch und Bratbeutel unterscheiden sich insofern voneinander, als dass der Bratbeutel dazu in der Lage ist, Lebensmittel mit einem Gewicht von bis zu fünf Kilogramm zu garen. Ein Bratschlauch bietet etwas weniger Raum und ist dementsprechend für kleinere Speisen geeignet.

Wie wird der Bratschlauch genutzt?

Das Prinzip, das hinter einem Bratschlauch steckt, ist schnell erklärt. Durch die Zubereitung im Beutel werden die Lebensmittel eher gedämpft als gebraten. Gemüse wird dadurch – trotz der Hitzeeinwirkung – knackig und die Vitamine bleiben ebenfalls zum größten Teil erhalten. Fleisch und Fisch trocknen nicht aus und können saftig serviert werden. Gleichzeitig wird – durch die charakteristische Art der Zubereitung – viel Fett eingespart.

Bevor der Bratschlauch in Einsatz kommt, muss er auf die richtige Länge zugeschnitten werden. Hierbei ist es am besten, den Schlauch etwa 20 Zentimeter länger zu schneiden als eigentlich benötigt. Ein Ende des Schlauches sollte dann bereits vor der Befüllung verschlossen werden. So profitiert der Koch von einem hohen Nutzerkomfort und einer überzeugenden Flexibilität.

Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach

Schritt für Schritt: Die Anleitung zum Garen mit einem Bratschlauch

Unabhängig vom jeweiligen Lebensmittel gestaltet sich das Befüllen des Bratschlauches immer gleich. Die folgende Schritt für Schritt Anleitung zeigt auf, wie einfach es sein kann, seine Speisen auf diese Weise zuzubereiten.

Schritt Nr. 1: das Befüllen

Wurden Lebensmittel, Schlauch und Verschluss bereitgelegt, ist es auch schon an der Zeit, mit dem Befüllen zu starten. Hierzu das offene Ende aufschütteln, damit ausreichend Luft in den Schlauch kommt.

Falls mehrere Lebensmittel auf einmal gegart werden sollen, empfiehlt es sich, das Gemüse im unteren Bereich des Beutels zu verteilen und das Fleisch oder den Fisch darauf zu platzieren.

Vor dem Verschließen sollten noch ein bis zwei Esslöffel Flüssigkeit hinzugegeben werden. Wahlweise kann dabei unter anderem auf Wasser oder eine Brühe gesetzt werden.

ERNESTO® Aluminiumtopf, 24 cm
ERNESTO® Aluminiumtopf, 24 cm
Hänge-Rosmarin 'Capri', 3 Pflanzen Rosmarinus
Hänge-Rosmarin 'Capri', 3 Pflanzen Rosmarinus

Schritt Nr. 2: (gegebenenfalls) Löcher einstechen

Ehe der gefüllte Bratschlauch in den Ofen geschoben wird, empfehlen einige Hersteller, in ihre Bratschläuche noch ein oder zwei Löcher zu stechen. Diese sollten dann über einen Durchmesser von etwa einem Zentimeter verfügen. So kann die heiße Luft während des Garens entweichen.

Bratschläuche, die mit speziellen Verschlüssen ausgestattet wurden, benötigen keine zusätzlichen Löcher. Entsprechende Angaben finden sich jedoch auch auf der jeweiligen Verpackung.

Schritt Nr. 3: den Backofen vorheizen

Wie intensiv und wie lang der Backofen vorgeheizt werden sollte, ist vom jeweiligen Gericht abhängig. In jedem Fall gilt jedoch, dass die Backbleche vor dem Vorheizen entfernt werden müssen, denn: der gefüllte Schlauch wird auf ein kaltes (!) Backblech gelegt.

Er sollte mittig platziert werden. Danach wird das Backblech auf eine der unteren Schienen eingeschoben.

Bitte darauf achten, dass der Schlauch die Wände des Backofens nicht berührt.

Schritt Nr. 4: das Garen

Je nach Lebensmittel ist die Garzeit unterschiedlich. Ein Schweinebraten benötigt zum Beispiel im Backofen und bei einer Temperatur zwischen 180 bis 200°C circa 45 Minuten.

Wer nach Rezept kocht, findet die entsprechenden Angaben meist unter den Angaben zur Zubereitung.

Als Grundregel gilt hierbei, dass es meist etwa 15 Minuten braucht, um einen Zentimeter Fleisch zu garen. Anhand dieser Rechnung kann die Garzeit für die betreffende Speise weitestgehend selbst berechnet werden.

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt, jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit.

Plane dein
Wochenmenü!
Zubereitungszeit
35 Minuten
Schwierigkeit
Mittel
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
ERNESTO® Messerset, 8-teilig, aus Edelstahl
ERNESTO® Messerset, 8-teilig, aus Edelstahl
Vitavia Anlehngewächshaus "Styx"
Vitavia Anlehngewächshaus "Styx"
Weitere Beiträge aus dem Magazin
Plane dein
Wochenmenü!

aktuelles aus dem Magazin

Welche Gewürze und Kräuter sollte man immer im Haus haben?
Koch- & Küchenwissen

Welche Gewürze und Kräuter sollte man immer im Haus haben?

Grundsätzlich ist es nicht schwer, seine eigene Sauce Hollandaise herzustellen. Lediglich der Teil, bei dem die Butter vorsichtig untergerührt wird, stellt eine kleine Herausforderung dar. Im schlimmsten Fall kann es hier passieren, dass die Butter anfängt, zu flocken.
Beim Einrühren des Eigelbs gilt es ebenfalls, vorsichtig zu sein. Ist das Gemisch zu heiß, kann es ansonsten sein, dass dieses klumpt und so keine cremige Sauce mehr entstehen kann.

Wie macht man Sauce Hollandaise?
Koch- & Küchenwissen

Wie macht man Sauce Hollandaise?

Grundsätzlich ist es nicht schwer, seine eigene Sauce Hollandaise herzustellen. Lediglich der Teil, bei dem die Butter vorsichtig untergerührt wird, stellt eine kleine Herausforderung dar. Im schlimmsten Fall kann es hier passieren, dass die Butter anfängt, zu flocken.
Beim Einrühren des Eigelbs gilt es ebenfalls, vorsichtig zu sein. Ist das Gemisch zu heiß, kann es ansonsten sein, dass dieses klumpt und so keine cremige Sauce mehr entstehen kann.

Eierlikör Haltbarkeit
Koch- & Küchenwissen

Wie lange ist Eierlikör haltbar?

Eierlikör ist sicherlich eines der kultigsten Getränke überhaupt! Viele Menschen lieben es, den Likör nicht nur zu kaufen, sondern ganz einfach selbst herzustellen.
Spätestens dann stellt sich jedoch oft die Frage: Wie lange ist Eierlikör eigentlich haltbar?

Wie lange braucht ein Hähnchen im Backofen?
Koch- & Küchenwissen

Wie lange braucht ein Hähnchen im Backofen?

Ein Aspekt, der mit Hinblick auf den Genussfaktor eine wichtige Rolle spielt, ist unter anderem die richtige Backzeit. Es ist die Zeit zwischen dem Einschieben des Hähnchens und dem Herausholen von mehreren Faktoren abhängig.

Wie lagert man Kartoffeln
Koch- & Küchenwissen

Wie lagert man Kartoffeln optimal?

Kartoffeln gehören zu den Lebensmitteln, die in der Regel gern über einen längeren Zeitraum gelagert werden. Oft werden sie in größeren Mengen gekauft, um dann nach und nach zubereitet und entsprechend aufgebraucht zu werden.

[ff id="1"]