Lidl-Kochen.de - Kochen einfach leicht gemacht.

Verdampft Alkohol beim Kochen vollständig?

Viele Rezepte rund um Saucen und Co. beinhalten heutzutage Alkohol in unterschiedlichen Formen. Und schon Oma wusste, dass „ein Schuss Rotwein“ – zumindest angeblich – zur perfekten Sauce dazugehört.

Menschen, die keinen Alkohol konsumieren möchten, lehnen Gerichte mit einer Weinsauce oftmals ab. Ein klassischer Kommentar, der in diesem Zusammenhang immer wieder fällt ist: „Der Alkohol verfliegt durch das Kochen.“.

Hierbei handelt es sich jedoch um einen Trugschluss. Denn: mittlerweile konnte nachgewiesen werden, dass durchaus noch Restalkohol in den Saucen enthalten sein kann – auch dann, wenn sie lange gekocht wurden.

Was entscheidet, ob Alkohol verfliegt oder nicht?

Ob Alkohol vollständig verdampft oder ob noch Restalkohol in Saucen vorhanden ist, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Vor allem der Alkoholgehalt ist ausschlaggebend. Oder anders: es macht einen Unterschied, ob mit Wein oder einem hochprozentigen Schnaps gekocht wird.

Auch die Menge und der Zeitpunkt, wann der Alkohol hinzugefügt wurde, beeinflussen das jeweilige Endergebnis. Wenn der Wein (oder der hochprozentige Schnaps) erst zum Ende des Kochvorgangs hinzugegeben wurde, kann der Alkohol allein aus Zeitgründen meist nicht komplett verfliegen.  

Zubereitungszeit
35 Minuten
Schwierigkeit
Einfach

Denn: Hochprozentiges benötigt eine hohe Temperatur und ein gewisses Maß an Zeit, um vollständig zu verdampfen. Die Faustregel ist: Je länger und höher die jeweilige Speise erhitzt wird, desto weniger Alkohol ist am Ende auch enthalten.

Wie hoch ist der Rest-Alkoholanteil? – Keine standardisierte Antwort möglich

Die Forschung befasst sich seit langem mit dieser durchaus spannenden Frage. Fakt ist, dass selbst nach einer Garzeit von zweieinhalb Stunden immer noch ein geringer Alkoholanteil vorhanden sein kann. Auch wenn dieser für viele Hobby- und Profiköche nicht erwähnenswert erscheint, wäre es definitiv falsch, hier von einem „vollständigen Verdampfen“ zu sprechen.

Leider kann hier jedoch nicht mit fixen Zahlen gearbeitet werden. Wie bereits erwähnt, spielen zu viele Faktoren eine Rolle, wenn es darum geht, fundierte Aussagen zum Restalkohol in Saucen und Co. treffen zu wollen.

Was sollte beim Genuss von Speisen mit Wein bzw. anderen Alkoholsorten beachtet werden?

Wer sich in Erinnerung ruft, dass es schwer bis unmöglich ist, den Restalkohol, der nach dem Kochen übriggeblieben ist, zu bestimmen, versteht auch, weshalb trockene Alkoholiker und Kinder keine Saucen bzw. Gerichte essen sollten, in deren Zusammenhang mit Hochprozentigem experimentiert wurde. Je nachdem, welche Art von Alkohol genutzt, wie stark diese erwärmt wurde und wann sie den Weg in die betreffende Sauce gefunden hat, kann es sogar bedenklich werden, nach dem Essen Auto zu fahren – dies gilt natürlich auch vor allem dann, wenn zusätzlich alkoholische Getränke konsumiert wurden.

WESTMARK Brat- und Backmatte Crispy
WESTMARK Brat- und Backmatte Crispy
WESTMARK Springform Ø 26 cm
WESTMARK Springform Ø 26 cm

Im Falle von größeren Familienfeiern ist es daher in der Regel immer sinnvoller, entweder zu Alternativen (s. unten) zu greifen oder mindestens zwei verschiedene Saucenarten anzubieten.

Dies hat den Vorteil, dass nicht ungewollt Alkohol konsumiert wird und auch der geschmackliche Horizont erweitert werden kann.

Alkohol kann wahlweise auch ersetzt werden

Die gute Nachricht ist, dass es durchaus möglich ist, Wein und Co. in Saucen durch andere Zutaten zu ersetzen. Wer beispielsweise komplett auf Alkohol im Essen verzichten möchte, kann sich unter anderem für alkoholfreie Weine, Trauben- und Apfelsäfte entscheiden.

Um die betreffenden Speisen noch mit einer leicht nussigen bzw. schokoladigen Note zu versehen, kann ein Stück Zartbitterschokolade hinzugegeben werden. So wird es – auch ohne Wein in der Sauce – ganz sicher nicht langweilig auf dem Teller.

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt, jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit.

Plane dein
Wochenmenü!
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Mittel
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
WESTMARK Obstbodenform 28 cm
WESTMARK Obstbodenform 28 cm
ERNESTO® Backformen, mit 2-fach-Antihaftbeschichtung
ERNESTO® Backformen, mit 2-fach-Antihaftbeschichtung
Weitere Beiträge aus dem Magazin
Plane dein
Wochenmenü!

aktuelles aus dem Magazin

Gesunde Ernährung

Was ist Gluten?

Was ist eigentlich Gluten und welche Lebensmittel enthalten Gluten? Lese hier mehr dazu.

Gesunde Ernährung

Was ist gesünder? TK oder frisches Gemüse?

„Damit dem Körper möglichst viele Nährstoffe und Vitamine zugeführt werden können, braucht es in jedem Fall frisches Gemüse!“ –
Wie viel Wahrheit steckt hinter dieser Aussage? Ist es wirklich besser, frisches Gemüse zu essen? Oder ist es eigentlich egal, ob Möhren und Co. vor dem Verzehr einen „Zwischenstopp“ in der Tiefkühltruhe gemacht haben?

Küchenzubehör

Was ist ein Bratschlauch?

Doch was genau ist eigentlich ein Bratschlauch? Wie wird er benutzt? Welche Gerichte können mit einem Bratschlauch zubereitet werden? In den folgenden Abschnitten finden sich einige hilfreiche Tipps und Infos zum Thema.

Küchenzubehör

Worin liegt der Unterschied zwischen Umluft, Ober- und Unterhitze und Grill?

Der Backofen gehört zu der Grundausstattung einer jeden modernen Küche.
Neben der klassischen Ober- und Unterhitze warten die verschiedenen Modelle auch mit einer Umluft-Funktion auf. Zudem verfügen die meisten Backöfen auch über eine Grillfunktion. Damit die Lebensmittel optimal zubereitet werden können, ist es wichtig, zu wissen, wann welches Programm gewählt werden sollte.

Grillen & BBQ

Worin liegt der Unterschied zwischen indirektem und direktem Grillen?

Viele Menschen lieben es, zu grillen. Einige Hobbygriller schwören auf ihre eigenen Methoden, wenn es darum geht, das Grillgut „perfekt“ zuzubereiten. Damit auch wirklich alles gelingt, ist es wichtig, zu wissen, welches Grillgut wie behandelt werden muss. Erfahre es hier.