« Zurück

Monkey Bread mit Paranüssen

Desserts

Frühstück

Kuchen + Torten

Bewerten Auf die Merkliste

Das Rezept wurde Deiner Merkliste hinzugefügt.

Das Rezept ist bereits auf Deiner Merkliste.

Cookies müssen aktiviert sein, um deine Lieblingsrezepte zu speichern.

75 Min.
(6)
Dauer
Schwierigkeit
6 Bewertung
Monkey Bread mit Paranüssen
Drucken Empfehlen

Das Rezept wurde Deiner Merkliste hinzugefügt.

Das Rezept ist bereits auf Deiner Merkliste.

Cookies müssen aktiviert sein, um deine Lieblingsrezepte zu speichern.

Zubereitung

Kochdauer: 75 Min.
Zusätzliche Zeitinformation:

plus Geh-, Abkühl- und Trockenzeit

Milch lauwarm erwärmen. Hefe zerbröckeln und mit 10 g Zucker darin auflösen, 15 Min. zugedeckt gehen lassen. 40 g schöne Paranüsse zum Verzieren beiseite legen, Rest hacken. Orange heiß waschen, Schale fein abreiben und mit gehackten Paranüssen, Mehl, 30 g Zucker, 75 g Butter, Ei und Hefemilch zu einem glatten Teig verkneten. An einem warmen Ort zugedeckt ca. 1 Std. gehen lassen.

Übrige Butter schmelzen und in eine kleine Schüssel geben. Restlichen Zucker mit Zimt in einer zweiten Schüssel mischen. Teig auf wenig Mehl zu einem Rechteck (30 x 60 cm) ausrollen und längs in 5 Streifen (6 cm breit) schneiden. Jeden Streifen in ca. 10 Stücke teilen. Quadrate zu Kugeln rollen. Jede Kugel erst in der flüssigen Butter, dann leicht im Zimtzucker wenden. In eine gefettete Gugelhupfform (ca. 22 cm Durchmesser) schichten, dabei etwas andrücken. Nochmals zugedeckt ca. 20 Min. gehen lassen. Dann im vorgeheizten Backofen bei 180°C 30-35 Min. backen.

Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann aus der Form stürzen. Orangenhälfte auspressen. Puderzucker sieben und mit wenig Saft verrühren, so dass ein nicht zu dünnflüssiger Guss entsteht. Kuchen damit und mit beiseite gelegten Paranüssen verzieren und trocknen lassen.

Tipp: Ihr könnt das Monkey Bread zum Servieren natürlich in Stücke schneiden. Lässiger ist es aber, wenn ihr es in die Mitte stellt und jeder sich davon Kugeln nach Geschmack abzupft.