Rezepte für deine Kinder

Leckere Gerichte, die deine Kinder lieben

Verstecktes Gemüse

Mehr Rezepte
Mehr Rezepte anzeigen

Kinderrezepte: Was essen eure Kinder am liebsten?

Viele Kinder verfügen über klare Vorstellungen, wenn es darum geht, das „perfekte Essen“ zu genießen. Oft sind es die Klassiker, die hier für strahlende Augen sorgen. Glücklicherweise sind besonders beliebte Gerichte, wie zum Beispiel Fischstäbchen mit Kartoffelpüree, Kartoffelpuffer mit Apfelmus oder Spaghetti Bolognese nicht nur unglaublich lecker, sondern lassen sich auch ganz einfach zubereiten. Wer sich auf der Suche nach einem Gericht befindet, das sowohl im Alltag als auch beim Besuch von Freunden oder beim Kindergeburtstag überzeugt, wird meist im Zusammenhang mit Chicken Nuggets, Würstchen mit Kartoffelpüree, Schnitzel mit Kartoffelspalten und Nudelauflauf fündig. Auch Hühnerfrikassee, Würstchen mit Kartoffelsalat, Nudelauflauf mit Schinken, Suppe mit Würstchen oder Pfannkuchen sollten nicht unterschätzt werden, wenn es darum geht, Kinderaugen mit „kulinarischen Tricks“ zum Leuchten zu bringen.

Kinder Klassiker

Mehr Rezepte
Mehr Rezepte anzeigen

Warum ist es sinnvoll mit Kindern zu kochen?

Kochen mit Kindern ist nicht nur unglaublich interessant, sondern bietet, sowohl den Erwachsenen als auch dem Nachwuchs noch viele weitere Vorteile. So lassen sich beispielsweise durch Rühren, Würzen und Zubereiten der einzelnen Speisen wunderbar die motorischen Fähigkeiten der Kleinen schulen. „Ganz nebenbei“ lernen die Kinder so auch viele Lebensmittel kennen, die ihnen ansonsten nur im zubereiteten Zustand bekannt sind. Das gemeinsame Kochen mit Kindern bietet jedoch noch einen anderen Nebeneffekt: der Nachwuchs setzt sich noch ein wenig eingehender mit den einzelnen Zutaten auseinander. Dies gilt vor allem dann, wenn Mama und Papa zusätzlich Infos über enthaltene Vitamine und Co. liefern und gleichzeitig auf mögliche Gefahren, wie zum Beispiel spitze Messer und Gabeln hinweisen. Mit jeder gemeinsam zubereiteten Mahlzeit wird so das Selbstbewusstsein geschult. Die Kinder trauen sich mehr zu und lernen den Spaß am Kochen und Backen immer wieder neu kennen.

Kinder Geburtstag

Mehr Rezepte
Mehr Rezepte anzeigen

Mit Kindern gemeinsam kochen - was sollte man beachten?

Damit das Kochen mit den Kindern noch mehr Spaß macht, ist es wichtig, ein paar Tipps zu beachten. Im Rahmen der ersten Vorbereitungen sollte dementsprechend überlegt werden, welches Gericht überhaupt gekocht werden soll. Zudem ist das richtige Equipment, in Form:
  • eines standfesten Tisches
  • eines sicheren Hockers
  • einer rutschfesten Unterlage für das Brett
  • einer Kinderschürze
  • Pflicht, wenn es darum geht, den Kochspaß zu steigern und sicherer zu gestalten. Messer, scharfe Gewürze und elektrische Geräte sollten natürlich nicht in greifbarer Nähe stehen. Nachdem dann die Hände gewaschen wurden kann es auch schon losgehen! Während des Kochens ist es wichtig, dass das Kind nie unbeaufsichtigt bleibt. Gleichzeitig sollten Eltern darauf achten, dass gefährliche Bereiche, wie zum Beispiel die Herdplatte, heiße Pfannen, spitze Gegenstände und Co. nicht erreicht werden können.  Um sicherzustellen, dass der Nachwuchs sich auch wirklich aktiv am Geschehen beteiligen kann, lohnt es sich, auf Plastikmesser und weichere Lebensmittel, wie zum Beispiel Bananen, zu setzen. Auch Paprika und Gurken eignen sich gut zum Üben. Im Idealfall werden die Aufgaben, die der Nachwuchs beim Kochen übernimmt, an sein Alter angepasst. Die Möglichkeiten reichen hier unter anderem von:
  • dem Waschen der Zutaten
  • Gemüse schälen
  • Obst schneiden
  • Teig kneten
  • verrühren
  • dem Anreichen der Zutaten
  • Kekse ausstechen
  • Teig in die Förmchen füllen
  • Eier aufschlagen
  • bis hin zum kompletten Selbst-Zubereiten einfacher Gerichte (selbstverständlich unter Aufsicht).

    Süß und Gesund

    Mehr Rezepte
    Mehr Rezepte anzeigen

    Wie werden Kinder von einer gesunden Ernährung überzeugt?

    Kinder von gesunder Ernährung zu überzeugen ist nicht so schwer, wie oft angenommen. Wer es hier schafft, zu vermitteln, dass gesundes Essen Spaß machen und die Fantasie anregen kann, hat schon halb gewonnen. Zudem kann es helfen, die verschiedenen, gesunden Gerichte mit einer kleinen Geschichte zu verbinden. Besonders beliebt ist die Vorstellung, dass auch Superhelden Vitamine brauchen, um regelmäßig Höchstleistungen vollbringen zu können. Auch Fantasienamen für die verschiedenen Obst- und Gemüsesorten können bewirken, dass der Nachwuchs Spinat, Rettich und Möhren etwas weniger skeptisch gegenübersteht. Und: das Motto „Das Auge isst mit!“ hat gerade in Bezug auf gesunde Ernährung eine ganz besondere Bedeutung. Liebevoll angerichtet, schmecken Bananen, Obst und Beeren doch gleich viel besser. Ein absoluter Appetitkiller dürfte jedoch auch Erwachsenen ein Begriff sein: Stress! Daher ist es immer sinnvoll – egal, ob beim Snack oder bei einer Hauptmahlzeit – für eine entspannte Atmosphäre zu sorgen.

    Frühstück

    Mehr Rezepte
    Mehr Rezepte anzeigen

    Brauchen Kinder eine spezielle Ernährung?*

    Die richtige Ernährung spielt gerade im Kindesalter eine wichtige Rolle. Besonders wichtig ist, dass der Essensplan ausgewogen ist. So ist sichergestellt, dass eine verlässliche Basis für ein gesundes Wachstum geschaffen werden kann und Mangelzuständen vorgebeugt wird. Das Resultat: ein starkes Immunsystem! Besonders interessant sind in diesem Zusammenhang auch die Ergebnisse, die die aktuelle Forschung liefert. Kinder, die schon früh gelernt haben, gesund zu essen, behalten dies in der Regel auch später bei. Umgekehrt können sich auch ungesunde Ernährungsweisen durch das komplette Leben hinweg durchziehen. Wer auf die oben erwähnte Ausgewogenheit achtet (und sofern keine körperlichen Beeinträchtigungen vorliegen),kann auf spezielles Essen, wie zum Beispiel mit Kalzium oder Vitaminen angereicherte Quarks bzw. Säfte verzichten. Bei vielen Produkten dieser Art handelt es sich sogar um echte Zuckerfallen! Die sogenannte „optimierte Mischkost“ gilt heute in Wissenschaftskreisen und in Bezug auf die Ernährung für Kinder als die beste Lösung.

    Mittagessen

    Mehr Rezepte
    Mehr Rezepte anzeigen

    Haben Kinder den gleichen Energie- und Nährstoffbedarf wie Erwachsene?*

    Der Kalorienbedarf von Kindern ist höher als der von Erwachsenen. Dieser Umstand lässt sich dadurch begründen, dass im kindlichen Körper kontinuierlich neue Zellen gebildet werden. Zudem braucht es hier mehr Energie, um die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Ein weiterer Punkt: Kinder bewegen sich in der Regel deutlich mehr als Erwachsene. Dies erklärt unter anderem auch, weshalb die Kalorien, die ein Kind zu sich nimmt, bis zu circa 40 Prozent aus Fett bestehen dürfen (zum Vergleich: der empfohlene Maximalwert für Erwachsene liegt hier bei circa 30 Prozent).

    Abendessen

    Mehr Rezepte
    Mehr Rezepte anzeigen

    Wie sieht das ideale Pausenbrot für Kinder aus?

    Im Idealfall sind in Snacks und Pausenbroten alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Für eine hohe Zufuhr an Kalzium und Magnesium sorgen unter anderem ein selbstgemachter Früchtejoghurt ohne Zuckerzusatz, Quark, Frischkäse und Käse. Um einen großen Teil des Bedarfs an Vitaminen zu decken, kann unter anderem auf Möhren- und Kohlrabi-Sticks, Gurkenscheiben, Cocktail-Tomaten, Weintrauben und klein geschnittenes Obst gesetzt werden. Nüsse liefern hingegen gesunde Fettsäuren, Proteine und Ballaststoffe. Letztere bewirken, dass der Blutzuckerspiegel langsam ansteigt und stabil bleibt. Zu guter Letzt gehören natürlich Getränke (am besten Wasser und ungesüßte Tees und Schorlen) in den Schultornister.
    Mehr Rezepte anzeigen

    Gesunde Kinderessen

    Mehr Rezepte
    Mehr Rezepte anzeigen

    Schnelle Kinderessen

    Mehr Rezepte
    Mehr Rezepte anzeigen

    Einfache Kinderessen

    Mehr Rezepte
    Mehr Rezepte anzeigen

    * Alle Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt, jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit. Für genauere Infos empfehlen wir Dir, Deinen Kinderarzt zu konsultieren.