Lidl-Kochen.de - Kochen einfach leicht gemacht.

Welches Fleisch sollte man wie lange grillen?

Viele Menschen sind sich einig: ihnen schmeckt Fleisch vom Grill einfach am besten. Leider passiert es hin und wieder, dass das Fleisch der Hitze auf dem Rost zu lange ausgesetzt war und dass das Endergebnis dementsprechend nicht in geschmacklicher Hinsicht überzeugt.  

Das richtige Timing ist ein entscheidender Aspekt bei der richtigen Zubereitung von Speisen auf dem Grill. Doch mindestens genauso wichtig ist die passende Temperatur.

Ob das Fleisch dann auf der Grundlage von direkter oder indirekter Hitze gegrillt wird, ist unter anderem auch von der Dicke der Scheibe abhängig.

Die folgenden Abschnitte zeigen auf, was in Bezug auf die beliebtesten Gerichte vom Grill beachtet werden sollte. (Achtung! Bei den Zeitangaben handelt es sich immer um durchschnittliche Werte! Je nach Fleisch kann es sein, dass diese ein wenig nach oben oder nach unten korrigiert werden müssen.)

Rindfleisch

Rind gehört für viele Grillliebhaber zum Standard, wenn es darum geht, einen „perfekten“ Grillabend vorzubereiten.

Je nachdem, welches Fleischstück genau zubereitet wird, gilt es, verschiedene Tipps zu beherzigen.

ERNESTO® Aluminiumpfanne, 28 cm
ERNESTO® Aluminiumpfanne, 28 cm
Esmeyer Messerset Orion, 12-teilig
Esmeyer Messerset Orion, 12-teilig

Steaks

Bei den bekannten Steaks Porterhouse, Rip-Eye, T-Bone, Filet und Lende ist die Dicke entscheidend, wenn es um die richtige Art der Zubereitung geht.

Das bedeutet: Bei einer Dicke von zwei Zentimetern wird eine Grillzeit von vier bis sechs Minuten bei direkter Hitze empfohlen.

Ab einer Dicke von 2,5 Zentimetern ist zusätzlich eine Zubereitung mit indirekter starker Hitze nötig. In diesem Fall sollten insgesamt fünf bis acht Minuten Grillzeit eingeplant werden. Vier bis sechs Minuten wird das Fleisch zunächst mit direkter und anschließend mit indirekter starker Hitze gegrillt.

Bei drei Zentimetern Dicke verlängert sich die Grillzeit auf neun bis zehn Minuten. Dabei wird das Fleisch für etwa sechs Minuten direkter Hitze ausgesetzt und danach für drei bis vier Minuten bei indirekter starker Hitze fertig gegart.

Ist das Steak 3,5 Zentimeter dick liegt die Grillzeit bei zehn bis etwa 13 Minuten. Bei direkter starker Hitze wird es für sechs bis acht Minuten gegrillt und benötigt weitere vier bis sechs Minuten bei indirekter starker Hitze.

Auch diejenigen, die ihr Steak besonders dick lieben, müssen natürlich nicht auf die Zubereitung auf dem Grill verzichten. Wer sich für ein fünf Zentimeter dickes Steak entschieden hat, sollte lediglich ein wenig Geduld mitbringen. Denn: Ein solches Stück braucht zwischen 14 und 18 Minuten auf dem Grill. Es wird dabei sechs bis acht Minuten direkter starker Hitze ausgesetzt und danach für acht bis zehn Minuten auf indirekter starker Hitze fertig gegrillt.

Burger

Bei Burgern handelt es sich wohl um das klassischste Grillgut überhaupt. Sie lassen sich leicht zubereiten und schmecken noch dazu fast jedem.

Die Fleischstücke sollten eine Dicke von etwa zwei bis 2,5 Zentimetern aufweisen. Sie werden dann für neun bis elf Minuten auf den Grill unter starker Hitze gegrillt.

Schweinefleisch

Die beliebtesten Schweinefleisch Produkte, die beim Grillen oft eine wichtige Rolle spielen, sind Bratwürste, Frikadellen und Koteletts. Auch hier sollte unbedingt auf die verschiedenen Charakteristika beim Grillen Rücksicht genommen werden.

Bratwürste

Wer Bratwürste grillen möchte, kann sich zwischen der frischen und der gebrühten Variante entscheiden.  

Beide gelingen am besten mit direkter, mittlerer Hitze. Bis sie fertig sind, brauchen frische Bratwürste zwischen 23 und 25 Minuten. Gebrühte Würstchen sind hingegen wesentlich schneller fertig. Nach maximal 12 Minuten können sie auch schon vom Grill genommen werden.

Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach

Koteletts

Auch in Bezug auf die Grilldauer von Koteletts ist deren Dicke entscheidend. Diese bestimmt jedoch nicht nur die Dauer, sondern auch die empfohlene Grilltemperatur. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Kotelett schon ausgelöst ist oder mit dem Knochen auf den Rost gelegt wird.

Wenn das Fleisch etwa einen Zentimeter dick ist, reichen fünf bis sieben Minuten aus, um es gar werden zu lassen. Für Fleisch, das hingegen mehr als zwei Zentimeter dick ist, werden sechs bis acht Minuten empfohlen. Ab 2,5 Zentimetern liegt die Grillzeit bei acht bis zehn Minuten.

Wird eine Dicke von drei Zentimetern überschritten, ist es wichtig, auch die indirekte Kitze, die bereits im Abschnitt „Steaks“ erwähnt wurde, in den Grillvorgang zu integrieren. Die gesamte Grillzeit beträgt hierbei zehn bis 12 Minuten. Für sechs Minuten wird das Fleisch dann direkter starker Hitze ausgesetzt und anschließend bei indirekter starker Hitze für vier bis sechs Minuten fertig gegart.

Frikadellen

Frikadellen schmecken frisch vom Grill besonders gut. Durchschnittlich sind die Fleischstücke hier zwischen drei und 3,5 Zentimetern dick. Bei direkter mittlerer Hitze sind die Frikadellen nach acht bis zehn Minuten fertig zum Servieren.

Lammfleisch

Lammfleisch erfreut sich nach wie vor einer großen Beliebtheit. Wer sich auf der Suche nach einem besonders charakteristischen Geschmackserlebnis befindet, ist hier in der Regel gut aufgehoben.

Kotelett

Lammkoteletts stammen aus der Lende, Rippe oder Schulter des Tieres. Die entsprechenden Stücke sind meist zwei bis 3,5 Zentimeter dick. Sie benötigen insgesamt acht bis zehn Minuten und sollten bei direkter mittlerer Hitze zubereitet werden.

Lammfleisch Burger

Aufgrund des intensiven Eigengeschmacks können aus Lammfleisch auch problemlos Burger zubereitet werden.

Die Fleischscheiben sollten etwa zwei Zentimeter dick sein. Nach etwa zehn Minuten sind sie bei direkter mittlerer Hitze fertig gegrillt.

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt, jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit.

Plane dein
Wochenmenü!
Zubereitungszeit
15 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
ERNESTO® Messer mit Bambus-Griff
ERNESTO® Messer mit Bambus-Griff
SILVERCREST® Wasserkocher EDS »SWC 3100 A1«
SILVERCREST® Wasserkocher EDS »SWC 3100 A1«
Weitere Beiträge aus dem Magazin
Plane dein
Wochenmenü!

aktuelles aus dem Magazin

Welches Fleisch und welche Knochen passen besonders gut zu Suppe?
Koch- & Küchenwissen

Wie lange muss man grünen Spargel kochen?

Grundsätzlich ist es nicht schwer, seine eigene Sauce Hollandaise herzustellen. Lediglich der Teil, bei dem die Butter vorsichtig untergerührt wird, stellt eine kleine Herausforderung dar. Im schlimmsten Fall kann es hier passieren, dass die Butter anfängt, zu flocken.
Beim Einrühren des Eigelbs gilt es ebenfalls, vorsichtig zu sein. Ist das Gemisch zu heiß, kann es ansonsten sein, dass dieses klumpt und so keine cremige Sauce mehr entstehen kann.

Welche Süßungsmittel gibt es?
Gesunde Ernährung

Welche Süßungsmittel gibt es?

Natürliche Süßungsmittel werden auch oft „alternative Süßungsmittel“ genannt. Dieser Begriff erweist sich insofern als schwierig, da es kein Gesetz gibt, in dem das Wort „alternativ“ erklärt wird.
Meistens handelt es sich bei den alternativen Süßungsmitteln um naturbelassenen Zuckerersatz. Hierzu gehören unter anderem Vollrübenzucker, Sirup, Honig und Fruchtdicksäfte.

Wie lässt sich eine Mango am besten schälen?
Koch- & Küchenwissen

Wie lässt sich eine Mango am besten schälen?

Grundsätzlich ist es nicht schwer, seine eigene Sauce Hollandaise herzustellen. Lediglich der Teil, bei dem die Butter vorsichtig untergerührt wird, stellt eine kleine Herausforderung dar. Im schlimmsten Fall kann es hier passieren, dass die Butter anfängt, zu flocken.
Beim Einrühren des Eigelbs gilt es ebenfalls, vorsichtig zu sein. Ist das Gemisch zu heiß, kann es ansonsten sein, dass dieses klumpt und so keine cremige Sauce mehr entstehen kann.

Welche Gewürze und Kräuter sollte man immer im Haus haben?
Koch- & Küchenwissen

Welche Gewürze und Kräuter sollte man immer im Haus haben?

Grundsätzlich ist es nicht schwer, seine eigene Sauce Hollandaise herzustellen. Lediglich der Teil, bei dem die Butter vorsichtig untergerührt wird, stellt eine kleine Herausforderung dar. Im schlimmsten Fall kann es hier passieren, dass die Butter anfängt, zu flocken.
Beim Einrühren des Eigelbs gilt es ebenfalls, vorsichtig zu sein. Ist das Gemisch zu heiß, kann es ansonsten sein, dass dieses klumpt und so keine cremige Sauce mehr entstehen kann.

Wie macht man Sauce Hollandaise?
Koch- & Küchenwissen

Wie macht man Sauce Hollandaise?

Grundsätzlich ist es nicht schwer, seine eigene Sauce Hollandaise herzustellen. Lediglich der Teil, bei dem die Butter vorsichtig untergerührt wird, stellt eine kleine Herausforderung dar. Im schlimmsten Fall kann es hier passieren, dass die Butter anfängt, zu flocken.
Beim Einrühren des Eigelbs gilt es ebenfalls, vorsichtig zu sein. Ist das Gemisch zu heiß, kann es ansonsten sein, dass dieses klumpt und so keine cremige Sauce mehr entstehen kann.

[ff id="1"]