Lidl-Kochen.de - Kochen einfach leicht gemacht.

Warum knurrt der Magen, wenn wir Hunger haben?

Vor allem bei Stille und Ruhe fühlt sich ein knurrender Magen oft sehr unangenehm an. Es gibt aber keinen Grund dafür, sich für die charakteristischen Geräusche zu schämen. Vielmehr handelt es sich hierbei – wieder einmal – um ein besonderes „Wunderwerk“ des Körpers.

Meist entsteht das Knurren, zumindest gefühlt, wenn über einen längeren Zeitraum hinweg nichts gegessen wurde.

Doch knurrt der Magen tatsächlich nur bei Hunger? Gibt es möglicherweise noch andere Gründe? Welche Tricks bieten sich an, um möglichst schnell für Stille zu sorgen?

Ein Blick auf die Details: Wie entsteht Magenknurren?

Das Herz ist nicht das einzige Organ, das rund um die Uhr aktiv ist. Der Magen-Darm-Trakt wird ebenfalls nicht müde, seiner Arbeit nachzugehen. Im Rahmen seiner täglichen (und nächtlichen) Tätigkeiten ist er mit vielen Prozessen beschäftigt.

Unter anderem gehört es zu seinen Aufgaben, die Nahrung zu zersetzen und den somit entstandenen Nahrungsbrei durch den meterlangen Darm zu schicken. Und genau im Zuge dieser Darmtätigkeiten entstehen dann auch die bekannten Geräusche!

Der Nahrungsbrei findet seinen Weg aus dem Körper nicht allein. Viele Organe und auch Muskeln sind für die entsprechende Verwertung und Ausscheidung verantwortlich.

Die verschiedenen Bereiche spannen sich an und entspannen sich wieder. Durch die Kontraktionen, die in Fachkreisen übrigens mit dem Begriff „Peristaltik“ zusammengefasst werden, wird der Nahrungsbrei weitergeleitet.

Die Peristaltik bzw. die Gase und Flüssigkeiten, die ihren Weg durch den Darm nehmen, sind auch für die Geräusche verantwortlich. Genauer gesagt entsteht das Knurren, wenn der Magen auf den Speisebrei drückt, um diesen voranzutreiben.

ERNESTO® Aluminiumpfanne, 28 cm
ERNESTO® Aluminiumpfanne, 28 cm
ERNESTO® Lunchbox-Set
ERNESTO® Lunchbox-Set

Ein knurrender Magen bedeutet nicht immer direkt Hunger

Kaum beginnt der Magen, zu knurren, gehen viele Menschen davon aus, dass sie Hunger haben. Ein genaueres Hinhören auf das – im wahrsten Sinne des Wortes – Bauchgefühl bleibt hier leider oft aus.  

Denn: es ist nur teilweise richtig, dass der Magen mit seinem Knurren Hunger signalisiert. Es stimmt: die Geräusche kommen erst zustande, wenn der Magen wenig bis keine Nahrung mehr hat, die er verarbeiten kann. Die Magensäure und die Luft sind dementsprechend ebenso für die Geräusche verantwortlich wie die bereits erwähnte Peristaltik.

Ein Knurren bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass es nötig wäre, dem Körper immer zwangsläufig und möglichst rasch Nahrung zuzuführen. Es kann vielmehr als eine Art „Zwischenstand“ interpretiert werden. 

Das Knurren kann beim Gedanken an leckeres Essen lauter werden

Vor allem bei einem bestehenden Hungergefühl sehen verlockende Speisen noch einmal doppelt so gut aus.

Vielen Menschen läuft dann das Wasser regelrecht im Munde zusammen. Hier zeigt sich in gewisser Weise auch die Macht der Psyche. Denn: nur der Gedanke an ein leckeres Mahl kann für viel Bewegung im Magen sorgen.

Das Ergebnis: das Knurren verstärkt sich. Dieses Phänomen lässt sich ganz einfach begründen: das Gehirn bereitet sich – allein aufgrund der Gedanken – schon darauf vor, dass der Körper bald mit Nahrung versorgt werden wird.  Das Ergebnis: die Peristaltik wird angeregt.

Achtung! In diesem Zusammenhang wird meist auch mehr Magensäure produziert. Wer diesen Status regelmäßig aushält und zu lange Phasen des leeren Magens provoziert, riskiert die Entstehung von Sodbrennen.

Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach

Was hilft gegen Magenknurren?

Auch wenn Magenknurren sicherlich in der ein oder anderen Situation nicht angebracht ist, gibt es keinen Grund, sich hierfür zu schämen.

Sofortige Maßnahmen sind in der Regel nicht nötig, es sei denn der Hunger wird zu groß.

Das eigene Hungergefühl und dessen korrekte Einordnung helfen nach wie vor am besten dabei, die Situation richtig einzuschätzen.

Wer dennoch – zum Beispiel kurz vor einem Meeting – sichergehen möchte, dass er nicht derjenige ist, dessen Magen sich meldet, sollte ein paar Minuten vorher eine Kleinigkeit zu sich nehmen. Getränke, wie Wasser, Kaffee und Co. füllen den Magen zwar ebenfalls, helfen jedoch weitaus weniger gegen das charakteristische Knurren als ein Biss in das Frühstücksbrötchen.

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt, jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit.

Plane dein
Wochenmenü!
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Zubereitungszeit
5 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Comfee Kühl-/Gefrierkombination Side-by-Side “SBS 527”
Comfee Kühl-/Gefrierkombination Side-by-Side “SBS 527”
GSW Gastro - Traditionelle Servierpfanne
Weitere Beiträge aus dem Magazin
Plane dein
Wochenmenü!

aktuelles aus dem Magazin

Vegane Küche

Wie gesund ist eigentlich vegan?

Viele vegan-lebende Menschen betonen immer wieder, dass sie sich – seit sie sich rein-pflanzlich ernähren – „viel gesünder“ fühlen würden. Doch ist es wirklich gesünder, auf Fleisch, Milch und Co. zu verzichten?

Vegane Küche

Vegane Proteinquellen – Nüsse, Soja und Co.

Ein Spruch, mit dem vegan lebende Menschen immer wieder konfrontiert werden, ist sicherlich „Wo bekommst du eigentlich dein Protein her?“. Hierbei gerät immer wieder in Vergessenheit, dass vegane Proteinquellen weitaus vielseitiger sind, als es im ersten Moment den Anschein haben mag. Genaugenommen gibt es in der Liste der veganen Lebensmittel echte „Kraftpakete“, die nur so von Proteinen strotzen.

Kochen lernen

Wie kann man Fisch & Meeresfrüchte am besten zubereiten?

Fisch und Meeresfrüchte gehören für viele zu den faszinierendsten Leckereien überhaupt. Bevor sie jedoch mit all ihren Facetten genossen werden können, müssen sie jedoch richtig zubereitet werden.
Doch wie gelingen Krustentiere, Weichtiere und andere Meeresfrüchte eigentlich am besten?

Koch- & Küchenwissen

Wie kann man Lebensmittel länger haltbar machen?

Hierbei handelt es sich um eine Frage, die nicht nur in Singlehaushalten eine wichtige Rolle spielt. Egal, ob zu viel eingekauft wurde oder ob einfach weniger als vermutet gegessen wird: es gibt viele Gründe, Lebensmittel länger haltbar zu machen. Eine gute Nachricht ist in diesem Zusammenhang, dass es in der Regel nicht schwer ist, für eine längere Haltbarkeit der verschiedenen Leckereien zu sorgen.

Kochen lernen

Wie koche ich das perfekte Ei?

Für viele Menschen gehört das morgendliche Frühstücksei nicht nur am Sonntag zum perfekten Frühstück dazu. Doch wann ist ein Ei eigentlich „perfekt“?

Kochen lernen

Wie kocht man Rindfleisch zart?

Rindfleisch schmeckt im Zusammenhang mit den unterschiedlichsten Gerichten. Vor allem dann, wenn es gekocht wurde, ist es oft dazu in der Lage, einer Speise eine besonders individuelle Note zu verleihen.

[ff id="1"]