Lidl-Kochen.de - Kochen einfach leicht gemacht.

Welches Fleisch und welche Knochen passen besonders gut zu Suppe?

Viele Menschen lieben es in der heutigen Zeit immer noch, Rinderbrühen und -suppen selbst zuzubereiten. Immerhin gestaltet sich das Kreieren der verschiedenen Gerichte meist nicht als schwierig, während das Endergebnis auf besondere, kulinarische Weise überzeugt.

Ein Faktor, der in diesem Zusammenhang jedoch beachtet werden sollte: für die „perfekte Suppe“ braucht es oft ein wenig Zeit. Damit das Endergebnis dann in vollem Umfang überzeugen kann, ist die Wahl des Fleisches und des Knochens entscheidend.

Welche Fleischsorten sind im Zusammenhang mit Suppen besonders beliebt?

Rindfleisch eignet sich besonders gut für die Zubereitung von Suppen und Brühen und ist dementsprechend beliebt, wenn es darum geht, für einen herzhaften und saftigen Geschmack zu sorgen. Diese Fleischvariante ist besonders zart und zeichnet sich durch eine schmackhafte Charakteristik aus, ohne zu schlicht oder zu auffällig zu wirken.

Neben Rind und Kalb setzen viele Suppenliebhaber auch auf Huhn. Um eine leckere Hühnersuppe zuzubereiten, eignen sich am besten – wie der Name schon sagt – die Suppenhühner.

Weitere Alternativen sind Suppen mit Lamm- und Schweinefleisch.

Grundsätzlich gilt jedoch für jede Fleischart, dass gewisse „Grundvoraussetzungen“ erfüllt sein müssen, wenn es um die Frage geht, ob das betreffende Stück in eine Suppe integriert werden kann. Neben der Frische spielt – gerade im Zusammenhang mit Rind und Kalb – auch die Frage „Von welchem Körperteil stammt das Fleisch?“ eine wichtige Rolle.

Comfee Kühl-/Gefrierkombination Side-by-Side “SBS 527”
Comfee Kühl-/Gefrierkombination Side-by-Side “SBS 527”
Midea KS 6.11 A+ Side by Side
Midea KS 6.11 A+ Side by Side

Woran erkennt man gutes Suppenfleisch vom Rind oder Kalb?

Um eine leckere Rindersuppe oder -brühe zuzubereiten, ist es wichtig, auf Fleisch setzen zu können, das verstärkt Sehnen, Bindegewebe und Fett enthält. Durch diese Konstellation erhält die Suppe (oder Brühe) einen besonders intensiven Geschmack.

Egal, ob Hochzeitssuppe oder Tafelspitz: die Teile des Rindes, die sich dazu eignen, einen besonders intensiven Geschmack zu unterstützen, sind immer die gleichen.  Besonders beliebt sind unter anderem die Beinscheiben, die Hachse, die Rinderbrust und die Querrippe.

Welche Knochen eigenen sich am besten, um in einer Suppe verwendet zu werden?

Wer eine Suppe mit Knochen kochen möchte, sollte immer darauf achten, dass die betreffenden Teile möglichst viel Knochenmark aufweisen. Dieses ist dazu in der Lage, einer Rindersuppe ihren charakteristischen Geschmack zu verleihen. Daher eignen sich hier vor allem Mark- oder Röhrenknochen besonders gut. Sie stammen aus den Schenkeln des Rindes.

Doch Vorsicht: Mark- oder Röhrenknochen werden hin und wieder mit Sandknochen verwechselt! Diese stammen aus den Kugelgelenken des Oberschenkels. Sie sind leicht an ihrer rauen Oberfläche zu erkennen. Hinzu kommt, dass sich in ihrem Inneren kein Mark befindet. Der besonders authentische Geschmack bleibt dann aus.

Auch anhand der allgemeinen Optik der Markknochen lässt sich bereits erkennen, wie geschmacklich-überzeugend das jeweilige Endergebnis wohl werden wird.

Im Idealfall sollte das Mark leicht rosa und geruchlos bzw. mit einem leichten Eigengeruch daherkommen. Knochen mit grauem Mark und säuerlichem Geruch sollten nicht verarbeitet werden.

Zubereitungszeit
10 Minuten
Schwierigkeit
Einfach

Für Suppen mit Knochen immer ausreichend Zeit einplanen!

Eine kräftige Suppe oder Brühe benötigt viel Zeit. Denn: je länger die Knochen auskochen, desto mehr Geschmack geht meist auch in das Gericht über.

Am besten ist es, die Knochen so lange auskochen zu lassen, bis sie sich mit einem Löffel problemlos zerdrücken lassen.

Abschließende Tipps für Suppen und Brühen

Damit eine Brühe bzw. eine Suppe besonders aromatisch und schmackhaft wird, gibt es ein paar Tipps, die dabei helfen können, für ein besonders überzeugendes Geschmackserlebnis zu sorgen.

  1. Immer genug Zeit (am besten mehrere Stunden) einplanen, so dass sich der Geschmack von Fleisch und Knochen gut entfalten kann.
  2. Wer möchte, kann die Knochen, bevor sie ausgekocht werden, auch scharf anrösten. Das zusätzliche Röstaroma überträgt sich dann auch in die Brühe oder in die Suppe.
  3. Lust auf noch ein wenig mehr Würze? Dann kann es sich lohnen, unter anderem auch mit klassischem Suppengemüse zu arbeiten.
  4. Wer eine leckere Suppe zubereiten möchte, sollte immer zuerst mit der Brühe eine Basis schaffen. Erst danach sollte das Fleisch hinzugegeben werden, um den Geschmack noch weiter zu intensivieren.
Plane dein
Wochenmenü!
Zubereitungszeit
25 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeit
Einfach
Zwilling EcoQuick 3L Schnellkochtopf
Zwilling EcoQuick 3L Schnellkochtopf
GSW Schnellkochtopf System Plus 22 cm
GSW Schnellkochtopf System Plus 22 cm
Weitere Beiträge aus dem Magazin
Plane dein
Wochenmenü!

aktuelles aus dem Magazin

[ff id="1"]