Portugal

Kabeljau & Puddingtörtchen

Portugal

Viel Fisch und frisches Gemüse verwöhnen den Gaumen ebenso wie besondere Süßspeisen

Als Seefahrernation direkt am Meer spielen natürlich Fisch sowie Meeresfrüchte eine wichtige Rolle in der portugiesischen Küche. Nationalgericht Portugals ist der Bacalhau, ein gesalzener und getrockneter Kabeljau-Stockfisch, der zum Beispiel auch gerne zu Fischküchlein weiter verarbeitet wird. Ein portugiesisches Sprichwort besagt, es gäbe mehr Kabeljau-Rezepte als Tage im Jahr.

Ein weiterer Klassiker sind Chouriço-Würstchen, die oft zusammen mit Pommes frites und Spiegelei serviert werden. Auf Festen ist die Caldo verde sehr beliebt – eine Suppe aus Kartoffeln, Zwiebeln, Grünkohl und Chouriçoscheibchen. Wenn es scharf schmecken soll, bekommen portugiesische Gerichte ihre Würze durch die beliebte Piri-Piri-Sauce aus Chilischoten.

Die Portugiesen sind Süßschnäbel: Zum Dessert servieren sie kalorienreiche Süßgebäcke wie die Puddingtörtchen Pastéis de Nata oder Arroz doce: mit Zitrone gekochter Milchreis. Ein guter Portwein darf zum Dessert natürlich nicht fehlen - und wer weniger auf Süßes steht, genießt nach dem Hauptgang einen Queijo da Serra aus Schafsmilch.