Griechenland

Genießen wie die Griechen

Griechenland

Beim Zeus! Griechenlands Küche hat weit mehr zu bieten als Gyros und Tsatsiki.

Was bei Gyros, Souvlaki, Bifteki und Co. die wenigsten vermuten würden: Die griechische Küche hat vor allem Vegetariern viel Kreatives zu bieten. Immerhin ein Drittel des griechischen Kirchenjahres gilt als Fastenzeit, in der Fleisch, Eier oder bestimmte Fische nicht verzehrt werden dürfen. Und gerade auf dem Land und auf vielen Inseln halten sich die oft sehr gläubigen orthodoxen Griechen noch streng an dieses Gebot. So sind zahlreiche, köstliche Gemüserezepte mit Auberginen, Zucchini, Paprika und vielen anderen heimischen Sorten entstanden.

Den größten Ruhm hat dabei die Moussaka mit ihrer schmackhaften Mischung aus Kartoffeln und Auberginen erlangt. Typisch griechisch sind natürlich auch Feta, Oliven, unzählige Variationen von Pasteten und ganz besondere Nudelarten, wie die kleinen, quadratischen Chylopíttes oder die winzigen Kritharáki. Da Griechenland von ganz viel Meer umgeben ist, gibt es natürlich insbesondere in den „fastenfreien“ Monaten herrliche Fischspezialitäten – wie zum Beispiel die getrockneten Tintenfische, die als fester Bestandteil in zahlreichen Speisen auftauchen.