Australien

Down Under: Der Kontinent am anderen Ende der Welt steckt voller Köstlichkeiten

Australien

Welcome Down Under – die Küchen Australiens & Neuseelands

Der kulinarische Einfluss der Aborigines und Maori ist gering, die Wurzeln der Down-under-Küche liegen bei den britischen Siedlern Ende des 18. Jahrhunderts. Deren Hauptwirtschaftszweig war die Schafzucht, und so ernährten sie sich überwiegend von Hammelfleisch. In den 1960er Jahren kamen Einflüsse aus Asien und dem Mittelmeerraum hinzu und bildeten die Grundlage der modernen australisch-neuseeländischen Küche.

An den Küsten dominieren Fische und Meeresfrüchte wie Austern und Shrimps. Während Meat Pies immer noch gerne als Mittagssnack verzehrt werden, wurde der Sonntagsbraten durch das gesellige Barbecue abgelöst. Die Australier und Neuseeländer lieben ihr „Barbie“ und belegen ihren Grill gerne mit Lammkebap, mariniertem Rind oder Huhn sowie Fisch und Shrimps. Als Gemüsebeilage werden Erbsen, Kartoffeln und Kürbis angeboten.

Die mit Sahne und Früchten gefüllte Baisertorte namens Pavlova wird oft als Nationalgericht Australiens bezeichnet, obwohl sie ursprünglich aus Neuseeland stammt.

Typisch neuseeländische Gerichte sind gebackene Grünschalenmuscheln oder mit Speckwürfeln überbackene Austern. Hangi ist eine traditionelle Kochtechnik der Maori: In einer Art Erdofen werden fünf bis sechs Stunden lang Gemüse, Fleisch, Geflügel und sogar Süßspeisen gegart.