« Zurück

Ofengeschmorte Lammkeule mit Kohlrabinudeln

Lamm

Bewerten Auf die Merkliste

Das Rezept wurde Deiner Merkliste hinzugefügt.

Das Rezept ist bereits auf Deiner Merkliste.

Cookies müssen aktiviert sein, um deine Lieblingsrezepte zu speichern.

150 Min.
(2)
Dauer
Schwierigkeit
2 Bewertung
Ofen­geschmorte Lammkeule mit Kohlrabinudeln
Drucken Empfehlen

Das Rezept wurde Deiner Merkliste hinzugefügt.

Das Rezept ist bereits auf Deiner Merkliste.

Cookies müssen aktiviert sein, um deine Lieblingsrezepte zu speichern.

Zubereitung

Kochdauer: 150 Min.

Den Ofen auf 160 °C vorheizen. Die Lammkeule mit dem Thymian, Salz, Pfeffer und 2 EL Chiliöl einreiben. Die Basilikumblätter abzupfen und ebenfalls auf das Fleisch geben. Dann kleine Schnitte in das Fleisch schneiden und die grob geschnittenen Knoblauchzehen hineindrücken.

Anschließend die Karotten und die Zwiebeln klein schneiden und zusammen mit der Lammkeule in eine feuerfeste Form geben. Die Kirschtomaten um die Lammkeule verteilen, den Rotwein und den Zimt zugeben und den Fond angießen. Das Ganze mit einem Deckel oder Alufolie abdecken, in den Ofen geben und ca. 1 ½ Std. schmoren lassen.

Anschließend den Deckel oder die Alufolie entfernen und den Ofen auf 200 °C erhitzen. Die Lammkeule eine weitere Std. garen, bis sie schön braun geworden ist. Die Keule regelmäßig mit dem Bratensud begießen und das Gemüse umrühren.

Den Kohlrabi schälen und mit einem Spiralschneider in lange „Nudeln“ schneiden (alternativ mit einem Sparschäler). Die Pestobutter in einer Pfanne zerlassen und die Kohlrabinudeln hinzugeben. Die Brühe auffüllen und weichkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen und die fein gehackte Petersilie unter­mengen. Zum Schluss etwas Haselnussöl zugeben.

Das Fleisch portionieren und abgeriebene Zitronenschale darüberstreuen. Mit den Kohlrabinudeln servieren. 

Tipp: Als Beilage eignen sich im Ofen gegarte Kartoffeln oder ein goldgelb gebackenes Kartoffelgratin, das man wunderbar gleichzeitig mit der Keule in den Ofen schieben kann.